Grußwort von BSHV-Präsident Thomas Lindgens Was ist eigentlich Heimat?

Thomas Lindgens, Präsident des BSHV, wendet sich in einem Grußwort an die Schützen, deren Familien und an die Besucher des Jüchener Schützenfestes:

 Thomas Lindgens, BSHV-Präsident, beschäftigt sich in seinem Grußwort mit dem Begriff Heimat.

Thomas Lindgens, BSHV-Präsident, beschäftigt sich in seinem Grußwort mit dem Begriff Heimat.

Foto: BSHV

Ein bestimmtes Essen, Sprache, Menschen oder einfach nur ein Du – Sicherlich haben Sie alle dies auch schon einmal erlebt: Die Sehnsucht nach Heimat wird oft genug von nur einem einzigen Signal ausgelöst. Ein kurzer Moment nur – und Kindheitserinnerungen, Bilder und Emotionen blitzen wieder auf, Gerüche kommen in Erinnerung.

Aber was ist das eigentlich: Heimat? Den Begriff Heimat mit all seinen starken emotionalen Bedeutungen gibt es so nur im Deutschen. Ursprünglich stammt das Wort aus dem Germanischen und wurde anfangs eher im juristischen Sinn gebraucht: „Wohnrecht mit Schlafstelle in einem Haus“. Kriege und Völkerwanderungen veränderten immer wieder den Begriff der „Heimat“ über alle Epochen hinweg. Mit Beginn der Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zogen immer mehr Menschen, auch hier bei uns im Rheinland, vom Land in die Städte. Sie lebten dort oft im Elend, fühlten sich einsam und verloren. Sie hatten Heimweh, sehnten sich nach „ihrer“ Heimat.

In der globalisierten Welt von heute sehnen auch wir uns alle wieder nach Vertrautheit und Geborgenheit. Wir entdecken Traditionen neu und haben Lust darauf, unser Umfeld mitzugestalten, damit es zu einem Ort wird, an dem wir uns „daheim“ fühlen. Heimat ist daher kein statischer Begriff. Unsere Orte und auch unser Jüchen wachsen und verändern sich im Aussehen ständig. Aus der kleinen ländlichen Gemeinde wird allmählich eine größere Stadt.

Trotz dieser weitreichenden Veränderungen bleibt Jüchen aber emotional die Heimat gerade auch für die ältere Generation. Fragt man diese, so erhält man oft die Antwort: „Hier bin ich geboren und aufgewachsen, Jüchen ist meine Heimat!“. Von Neubürgern, die gerade erst nach Jüchen ziehen und etwa in einem Neubaugebiet bauen, hört man dann aber vielfach die Aussage „Jüchen gefällt mir, hier will ich bleiben, das soll die Heimat für meine Familie sein!“. Eine bewusste Wahl, Jüchen zur eigenen, zukünftigen Heimat zu machen. Da wundert es auch nicht, dass trotz der Pandemie, die wir alle erleben und erleiden mussten, das Interesse am Bürgerschützen- und Heimatverein trotz Stillstand des gesamten Vereinslebens in den vergangenen zwei Jahren ungebrochen hoch ist. Auch wir hier in Jüchen erleben gerade, wie wichtig den Menschen vor Ort „ihre“ Heimat ist.

Umso mehr freuen wir uns nun darauf, Ende Mai mit unserem Königspaar Hans Reiner und Helga Jagdfeld, dem gesamten Regiment, vielen Gästen und Ihnen allen unser großes Heimatfest – unser Schützenfest – zu feiern. Seien Sie Teil dieses Festes, feiern Sie mit uns gemeinsam und bringen wir dadurch alle gemeinsam zum Ausdruck: „Jüchen ist unsere Heimat!“ Dazu lade ich Sie im Namen des BSHV Jüchen 1880 herzlichst ein!

Ihr Thomas Lindgens

Präsident

Meistgelesen
„50 Years“
Ausstellung zum Werk von Ulrich Rückriem „50 Years“
Neueste Artikel
Europa im Fokus
Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten in Jüchen Europa im Fokus
Zum Thema
Aus dem Ressort