Mit Kindern schmücken Weihnachtswünsche für Kids und Senioren übernehmen

Eckum · Alle Jahre wieder schmückt Bürgermeister Dr. Martin Mertens zu Beginn der Adventszeit gemeinsam mit Jungen und Mädchen aus den örtlichen KiTas den Weihnachtswunschbaum der Rommerskirchener Tafel.

 Bürgermeister Mertens und Kinder der KiTa „Sonnenhaus“ schmücken den Weihnachtswunschbaum der Tafel.

Bürgermeister Mertens und Kinder der KiTa „Sonnenhaus“ schmücken den Weihnachtswunschbaum der Tafel.

Foto: SMeu.

Diesmal tummelten sich 14 Jungen und Mädchen der Tagesstätte „Sonnenhaus“ in Rommerskirchen im Foyer des Rathauses, wo sie dem Weihnachtsbaum zum richtigen Glanz verhalfen und ge-meinsam mit dem Bürgermeister natürlich auch den weihnachtlichen Evergreen „O Tannenbaum“ anstimmten.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist dieser inzwischen zugleich der Wunschbaum der Tafel. Kinder von Tafel-Kunden wie auch Senioren haben gegenüber deren Mit-arbeiterinnen ihre Wünsche geäußert, die diese auf einer jetzt an dem Weihnachtsbaum befestigten Karte festgehalten haben. Auch Briefwünsche von Bewohnern der beiden Seniorenhäuser befinden sich an dem Baum.

„Zusammen mit der Bescherung ist dies für uns die schönste Aktion im ganzen Jahr“, sagt Tafel-Vorsitzende Heike Hendrich, die mit Kassiererin Uschi Heggemann am Baumschmücken teilnahm.

„Wir hoffen, dass uns die Spender auch weiterhin in gewohnter Weise unterstützen, auch wenn sich die Zahl der Wunschzettel fast verdoppelt hat“, sagt Heike Hendrich. Inzwischen hat die Tafel nämlich den absoluten Rekordwert an Kunden seit ihrer Gründung 2009 erreicht: 460 Menschen sind bei der Tafel registriert, gut 250 kommen jeden Freitag zur Lebensmittelausgabe.Unter den Kunden befinden sich rund 140 Kinder und 70 Senioren.

Auch Martin Mertens lässt sich die Aktion nie entgehen und zeigte sich einmal mehr beeindruckt von „dem Spaß, den die Kinder vor allem beim Anbringen der Weihnachtswünsche haben.“ Für ihn „ist es schon ergreifend, zu sehen, welche Wünsche die Kinder haben. Darunter findet sich manches, was sonst als eine Selbstverständlichkeit gilt“, so der Bürgermeister.

Geäußert wurden wie immer Wünsche bis zu einem materiellen Wert von 20 Euro. „Ich bin sicher, dass sich die Bürger in der Adventszeit wieder sehr rege an der Aktion beteiligen werden“, so der Bürgermeister.

Dass am Weihnachtsbaum befestigte Wünsche – von Kindern und Senioren sind es über 200 (2021: 130) – unerfüllt bleiben, ist angesichts der bisherigen Erfahrungen mit der Aktion ausgeschlossen: In der Regel dauert es gut eine Woche, bis alle Kärtchen entfernt sind und sich für jeden Wunsch ein Spender gefunden hat.

Das Rathausfoyer ist montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr, dienstags von 14 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 14 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Die Paten können ihre Geschenke bei der „Tafel“ an der Bahnstraße abgeben. Dort ist die Spendenabgabemontags von 14 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 15 Uhr möglich.

Übrigens: Auch an Heiligabend wird mit der „Tafel“ gefeiert: Erstmals veranstaltet die nämlich in der KiTa Sonnenhaus an der Giller Straße eine Weihnachtsfeier für Alleinstehende. Infos unter 01522/4 88 22 03.

(-ekG.)
Meistgelesen
Zeugen gesucht!
Senior wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt Zeugen gesucht!
Neueste Artikel
Hatte er Rot?
Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Fußgänger Hatte er Rot?
Zum Thema
Aus dem Ressort
15 neue Räume
Eröffnung der „neuen“ Kastanienschule zu „St. Martin“ 15 neue Räume