1. Grevenbroich

Einbruch konnte von Hausbesitzerin verhindert werden

Einbruch konnte von Hausbesitzerin verhindert werden : Der Spitzbart hatte Sturm geklingelt

Am Montag gegen 9.30 Uhr versuchten zwei unbekannte Männer an der Straße „An den Hecken“ in Neukirchen in ein Einfamilienhaus einzusteigen.

Um circa 9 Uhr hatte einer der mutmaßlichen Tatverdächtigen an der Hauseingangstür mehrfach geklingelt. Als die Hausbesitzerin zur Tür ging, konnte sie noch eine unbekannte Person erkennen, welche sich von der Tür entfernte. Die Neukirchenerin begab sich daraufhin wieder in das obere Geschoss des Hauses.
Kurze Zeit später, gegen 9.30 Uhr, versuchten unbekannte Männer ein Küchenfenster sowie die Terrassentür des Hauses aufzuhebeln. Die Hausbesitzerin befand sich zu diesem Zeitpunkt im Obergeschoss des Hauses und wurde auf die Geräusche in ihrer Küche aufmerksam.

Als sie sich in das Erdgeschoss begab, um nachzuschauen, woher die Geräusche kommen, erblickte sie zwei unbekannte Männer; einer davon hatte zuvor an ihrer Haustür geklingelt. Die mutmaßlichen Einbrecher verließen fluchtartig das Grundstück.

Die Grevenbroicherin konnte die zwei Unbekannten wie folgt beschreiben: die erste Person sei zwischen 25 und 30 Jahre alt, trug einen Spitzbart und dunkle Kleidung. Der zweite Tatverdächtige sei zwischen 45 und 55 Jahre alt, trug dunkle Kleidung und soll ein rundliches Gesicht haben. Das Aussehen der Männer wurde als „südländisch“ beschrieben.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Hinweise. Zeugen können sich bei der Polizei unter der 02131/3000 zu melden.

(-ekG.)