1. Grevenbroich

“Flying Circus“ & Friends​: Gute Musik und gutes Essen

“Flying Circus“ & Friends : Erst wird der Gaumen gekitzelt, dann gibt´s Feines für die Ohren

Da kommen akustische Feinschmecker gleich mehrfach auf ihre Kosten: Beim kombinierten Büffet- und Konzert-Event der Extraklasse unter dem Motto „Erstes Prog Dinner in Hanis Redhot“ werden Prog-Rock-Fans nicht nur drei exzellente Bands des Genres aufgetischt, sondern es wird zuvor noch ein hochwertiges Dinner in Büffet-Form serviert!

Die Bands „Flying Circus“, „Radiant“ und „Elleven“, die allesamt aus der Region Grevenbroich/Neuss stammen und sich der progressiven Rockmusik in ihren unterschiedlichen Spielarten verschrieben haben (bei „Flying Circus“ eher klassisch 70s-like, bei „Radiant“ und „Elleven“ etwas moderner und mit Anleihen an die aktuellen Progrock-Top-Acts), haben sich für dieses ganz besondere Event zusammengetan, um den im Rheinland nicht gerade mit vielen Veranstaltungen verwöhnten Fans dieses Genres endlich mal in ihrer Heimatregion ein echtes Progressive Rock-Spektakel zu bieten, wie man es sonst nur bei bedeutend weiter entfernten Festivals zu hören bekommt.

„Flying Circus“ sind der wohl heißeste Geheimtipp im Progressive Rock: Ihre „Best of“ hielt sich 2021 zehn Wochen in den Charts und auch ihr „Seasons 25“ konnte dies wiederholen.
„Flying Circus“ sind der wohl heißeste Geheimtipp im Progressive Rock: Ihre „Best of“ hielt sich 2021 zehn Wochen in den Charts und auch ihr „Seasons 25“ konnte dies wiederholen. Foto: Dorp

Dabei findet am 10. November zunächst von 18 bis 20 Uhr das Essen mit „vermünftiger, sprich progressiver Tischmusik“ mit vielen alten und modernen Klassikern des Progrock statt.

„Elleven“ (das sind Grevenbroicher und Neusser, die genau an der Stadtgrenze zu Neuss am „Lohhof“ bei Hülchrath proben) spielt nach längerer Pause wieder das erste Konzert.
„Elleven“ (das sind Grevenbroicher und Neusser, die genau an der Stadtgrenze zu Neuss am „Lohhof“ bei Hülchrath proben) spielt nach längerer Pause wieder das erste Konzert. Foto: Dorp

Anschließend spielen zunächst „Elleven“, danach „Radiant“ und zum Abschluss „Flying Circus“, die spätestens seit ihrem Auftritt auf dem „Burg Herzberg Festival“ gemeinsam mit internationalen Acts wie „Beth Hart“, „Manfred Mann’s Earth Band“ und Jon Anderson zu den bekanntesten Progrock-Bands der Republik zählen dürften und gerade vor ihrer ersten bundesweiten Tour mit Konzerten in Essen, im Rhein-Main-Gebiet, Hamburg und Stuttgart stehen.

 „Radiant“, die in Grevenbroich proben, haben vor kurzem ein neues Album veröffentlicht. Sie stehen für modernen „Progressive Rock“ mit eingängigen Melodien.
„Radiant“, die in Grevenbroich proben, haben vor kurzem ein neues Album veröffentlicht. Sie stehen für modernen „Progressive Rock“ mit eingängigen Melodien. Foto: Dorp

Das alles gibt es zum Preis von nur 45 Euro. Wer ausschließlich das Konzert genießen möchte, kann natürlich auch Eintrittskarten ohne das Büffet buchen (zum Preis von 22 Euro).

Die Abendkassen-Preise betragen 50 beziehungsweise 25 Euro.

(-gpm.)