1. Grevenbroich

Kapellen St. Clemens Benefiz Kempermann Grenadiere

Gestärkt ins neue Jahr: : Alle Vereine packen mit an!

Kommt man derzeit in Kapellen an der Kirche vorbei, ist diese nicht schön anzuschauen. Eingerüstet steht sie im Ort und wartet auf ihre Fertigstellung – hoffentlich im Jahr 2020.

Kapellen. Begonnen hat alles mit dem Plan, eine neue Orgel anzuschaffen. Hier musste im Vorfeld eine Untersuchung des Gebäudezustandes erfolgen. Dies wird vom Erzbistum so gefordert. Dabei kamen erhebliche Mängel zum Vorschein, welche es vor Anschaffung einer neuen Orgel zu beseitigen gilt.

Die Kosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. 70 Prozent dieser Kosten trägt das Erzbistum, 30 Prozent die Gemeinde Kapellen. Das bedeutet jedoch, dass die Gemeinde auf Rücklagen zugreifen muss, welche eigentlich für die Anschaffung der neuen Orgel vorgesehen waren...

Der Kauf der „neuen“ Orgel wird für die Gemeinde mit weiteren 300.000 bis 400.000 Euro zu Buche schlagen. Neben 40.000 Euro Zuschuss vom Erzbistum, ist es der Gemeinde bereits gelungen 30.000 Euro an Spenden zu sammeln. „Man muss kein großer Rechenkünstler sein, um zu bemerken, dass hier ein großes Loch bis zum Erreichen der Wunschsumme klafft“, schreibt Daniel Becker,

Vorsitzender des Grenadier-Corps aus Kapellen.

Dieses feiert jährlich sein Festwochenende am zweiten Wochenende im Januar im Festzelt auf dem Kirmesplatz Kapellen. Am 10. Janaur findet traditionell das nunmehr 15. Neujahrsschießen für Grevenbroicher Schützenzüge statt. Am 11. Januare feiern die Grenadiere ihren „Grenadierball“.

Am Sonntag dann steht das Zelt normalerweise leer. Doch hier, da waren sich die Männer vom Vorstand des Grenadier-Corps schnell einig, kann man dem Heimatort mit einer Benefizveranstaltung helfen.

So sprach Grenadier-Major Daniel Becker kurzerhand mit Daniel Türks vom Tambour-Corps „Frisch Auf“ Kapellen, Michael Feuster von der „Band of the Grenadierguards“, Wiebke Granato vom TV „Jahn“ Kapellen sowie mit Hans Stübben und Erich Broekmanns vom Kirchenvorstand Kapellen. Da alle ihren Heimatort Kapellen tief im Herzen haben, waren alle sofort begeistert von der Idee und sicherten umgehend ihre Teilnahme und Unterstützung zu.

Sie freuen sich, dass sie ein doch buntes „Programm für jedermann“ für den 12. Januar auf die Beine gestellt bekommen haben. Los geht es um 11 Uhr mit einem Feldgottesdienst, welcher ausnahmsweise im Festzelt auf dem Kirmesplatz statt findet. Der Feldgottesdienst wird musikalisch von der „Chorgemeinschaft Niedererft“ begleitet.

Nach ein paar einleitenden und begrüßenden Worten übernehmen die „Fidelen Granufinken“ um Lokalmatador Peter Kempermann das Mikrofon und laden zum Mitsingen und Mitschunkeln ein.

Nach einer Aufführung einer Jugendgruppe des TV „Jahn“ laden wohl zwei der besten Klangkörper im Stadtgebiet, die „Band of the Grenadier Guards Kapellen“ und das Tambourkorps „Frisch Auf“ zum gemütlichen Verweilen ein. Nach dem Gottesdienstes ist natürlich auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt und während des gesamten Tages werden Spenden gesammelt.