1. Grevenbroich

: Neuer Kunstrasenplatz sorgt für Auftrieb am Hemmerdener Weg

: Neuer Kunstrasenplatz sorgt für Auftrieb am Hemmerdener Weg

Auf diesen Impuls hat der BV Wevelinghoven viele Jahr lang gewartet – jetzt sorgt der neue Kunstrasenplatz auf der Sportanlage am Hemmerdener Weg für den erhofften, großen Schub. Speziell in der Jugend-Abteilung gibt es viele neue Mitglieder, der Verein geht davon aus, sich dank der neuen Platzanlage in den nächsten Jahren erheblich weiterentwickeln zu können.

Wevelinghoven. „Bei uns hat sich Vieles getan“, schwärmt BV-Geschäftsführer Sebastian Bell, „in der Jugend-Abteilung konnten wir innerhalb kürzester Zeit nahezu jede Altersklasse zum Teil sogar doppelt besetzen.“

Jahrelang hatte der BV Wevelinghoven neidisch beispielsweise Richtung Kapellen schielen müssen, wo der direkte Lokalrivale gleich über drei Kunstrasenplätze verfügt – einen großen Platz und zwei Kleinspielfelder.

  •  Vorstand und alle handelnden Personen im Wevelinghovener Ballspiel-Verein machen seit Jahren einen sehr guten Job. Das spürt man dann auch auf dem Platz. In allen Mannschaften kann Willen, Energie und vor allem auch jede Menge Spaß erfahren und miterleben. <![CDATA[]]>
    : Viele junge Leute im Vorstand: Der BVW ist klar im Aufwind
  • : Aufstieg ist beschlossene Sache
  • logo
    : Treue Helfer:Das Team „hinter dem Team“ sorgt fürs perfekte Drumherum

„Wir haben die Ärmel hochgekrempelt und mit viel Eigenleistung dafür gesorgt, dass jetzt auch bei uns ein Kunstrasenplatz gebaut werden konnte“, so BV-Vereinschef Wolfgang Klasen.

Eine große Tafel am Eingang zum Sportplatz weist auf die vielen kleinen und großen Sponsoren hin, die sich am Bau beteiligt haben.

Eine fünfstellige Summe konnte zudem durch die von Dustin Thissen und Marc Pesch organisierte Benefizveranstaltung „Wevelinghoven feiert“ eingespielt werden.

„Rund um die Mannschaften ist die Unterstützung ebenfalls größer geworden“, freut sich Sebastian Bell über neue Sponsoren, „der eine bezahlt einen neuen Satz Trikots, der andere zahlt eine Weihnachtsfeier oder ein gemeinsames Pizza-Essen. Hier ist eine Menge in Bewegung geraten.“

Jugendleiter Raphael Drahs ist es obendrein gelungen, eine enge Verzahnung zwischen Senioren- und Junioren-Abteilung herzustellen.

So trainieren mit Manuel Sousa und Jonas Küchler zwei Spieler der ersten Mannschaft die A- und B-Jugend. „Das ist ein wichtiges Bindeglied, alle helfen mit“, so Drahs.

Um ganz kleine Nachwuchskicker für den BV zu gewinnen, hat der Verein im vergangenen Winter erstmalig das Projekt „Futzi Ball“ gestartet. Angesprochen werden hier Kinder im Kindergartenalter zwischen zwei und fünf Jahren.

Sie sollen spielerisch einen ersten Einblick erhalten. Obendrein gibt es regelmäßig Feriencamps auf dem Sportplatz am Hemmerdener Weg.

Die schlechte Nachricht dabei: Die Nachfrage für die Osterferien war so groß, dass alle Kurse der Fußballschule schon ausgebucht sind. „Auch das zeigt die große Nachfrage“, so BV-Chef Wolfgang Klasen.