1. Grevenbroich

Polizei Grevenbroich: Taschendiebe nutzen Hilfsbereitschaft aus

Zeugen gesucht : Taschendiebe nutzen Hilfsbereitschaft aus

Am Dienstag wurde ein Senior Opfer eines Taschendiebstahls in der Stadtmitte. Die Polizei such nun Zeugen.

Am Dienstag, 14. September, gegen 11.30 Uhr, wurde ein 84 Jahre alter Mann aus Grevenbroich, am Steinweg, von einer Unbekannten angesprochen. Die Frau hielt dem Senior ein Pappschild hin, auf dem geschrieben stand, sie wäre taubstumm und würde um eine Spende bitten. Als der Mann in seiner Börse nach Bargeld suchte, beugte sich die Frau nach vorne, um ihn scheinbar zum Dank zu küssen.

Aufmerksamen Zeugen fiel auf, dass der hilfsbereite Mann in dem Moment durch eine Taschendiebin beklaut wurde. Der Diebin gelang dennoch die Flucht mit einem dreistelligen Bargeldbetrag bis hin zur Karl-Oberbach-Straße. Dort stieg die Flüchtige in einen wartenden schwarzen Audi A6, der sich in unbekannte Richtung entfernte.

Beschreibung der Taschendiebin: circa 35 bis 40 Jahre alt, etwa 160 bis 165 Zentimeter groß, schwarze Haare, bekleidet mit heller Hose. Der Fahrer des Audis kann nicht näher beschrieben werden. Die Polizei bittet Zeugen, die nähere Angaben zu den Personen oder dem Fahrzeug machen können, sich unter der Telefonnummer 02131 30 00 beim Kriminalkommissariat 24 zu melden.

Die Polizei rät: Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Noch mehr Tipps zum Schutz vor Taschendiebstahl gibt die Polizei auf ihrer Seite im Internet unter: polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-langfinger-sind-immer-unterwegs