1. Grevenbroich

Schlepperfreunde fuhren mit geschmückten Traktoren durch die Orte.

Schlepperfreunde Gindorf-Gustorf : Geschmückte Traktoren bringen Funken Hoffnung

Es war ein toller Anblick, der sich am Samstagabend den Anwohnern bot: Um 17.30 Uhr fuhren acht Traktoren und drei Unimogs mit Lichterketten und Weihnachtsdeko geschmückt durch die Ortschaften. Bei einem Traktor waren über 500 Lämpchen verbaut, ein Fahrzeug fuhr sogar einen geschmückten Tannenbaum spazieren.

„Deutschlandweit haben sich Traktorfahrer unter dem Motto ,Ein Funken Hoffnung’ zusammengefunden, um den Menschen eine Freude zu machen. Natürlich wollten wir uns auch anschließen und waren sofort Feuer und Flamme“, erzählt Hans-Peter Jansen von den „Schlepperfreunden Gindorf-Gustorf“.

Die Idee war ursprünglich, Kinderheime oder Kinderkrankenstationen mit kleinen Geschenken zu beglücken, die von den Traktorfahrern vorbei gebracht werden. „Da wir aber beides nicht in der Umgebung haben, haben wir den Bewohnern und Mitarbeitern des Seniorenstifts St. Josef Schokoladen-Nikoläuse vorbei gebracht“, erklärt Jansen, der mit einem Bautz AW240c von 1959 mit von der Partie war.

Auch ein geschmückter Tannenbaum durfte nicht fehlen. Foto: Kurier-Verlag GmbH/Julia Schäfer

Auch die fünfjährige Tochter Elli hatte Spaß, den Papa bei der Traktorfahrt zu begleiten. Jansen dazu: „Unsere Kinder lieben die Fahrten mit den Traktoren. Um Nachwuchs müssen wir uns im Verein wohl keine Sorgen machen.“

Hinter den „Schlepperfreunden Gindorf-Gustorf“ verstecken sich seit 2018 Fans von Traktoren. „Das hat sich so ergeben. Sonntags waren irgendwie immer mehr ältere Traktoren auf den Straßen in den Dörfern unterwegs und wir sind ins Gespräch gekommen. Wir haben uns dann zusammengeschlossen als Interessensgemeinschaft“, erinnert sich Jansen. Innerhalb der kurzen Zeit hat der Zusammenschluss der Traktor-Fans schon einiges erreicht. So wurde im Jahr 2019 das erste Treckertreffen in Gindorf veranstaltet. Von überall kamen Traktorbesitzer nach Gindorf, um ihre Schmuckstücke zu präsentieren. „Wir planen für 2021 ein neues Treckertreffen. Mal schauen, ob uns die Situation mit Corona die Veranstaltung erlaubt. Aber wir sind positiv gestimmt und haben mit den Planungen begonnen.“

Ebenfalls im Terminkalender fest verankert soll die Rundfahrt in der Vorweihnachtszeit sein. „Wir haben so viel positiven Zuspruch bekommen, dass wir sofort wussten, dass wir auch im kommenden Jahr mit unseren geschmückten Fahrzeugen durch die Dörfer fahren möchten“, freut sich Jansen, der in diesem Zusammenhang ins Schwärmen gerät: „Die Menschen haben uns so toll empfangen, als wir durch Gustorf und Gindorf gefahren sind. Uns wurde gewunken, applaudiert, die Kinder hatten strahlende Augen. Für die Mädchen und Jungen war es aber natürlich auch eine tolle Abwechslung in dieser schweren Corona-Zeit. Und alle Zuschauer haben mit Abstand an den Straßenrändern gestanden. Besser hätte es also gar nicht laufen können.“