Schweigeminute für den im Dienst getöteten Polizeibeamten Rouven Laur Mit großer Bestürzung

Grevenbroich · Zum Gedenken an den im Dienst getöteten Polizeibeamten Rouven Laur vom Polizeipräsidium Mannheim und zum Ausdruck der gemeinsamen Trauer sowie als Zeichen der Verbundenheit mit der Polizei Baden-Württemberg haben sich Angehörige der „Blaulichtfamilie“ aus dem Rhein-Kreis zu einer Schweigeminute getroffen.

Schweigeminute für den im Dienst getöteten Polizeibeamten Rouven Laur ​
Foto: RKN.

Das Gedenken von Einsatzkräften der Polizei, der Ordnungsämter, der Feuerwehren und Rettungsdienste fand genau eine Woche nach dem Angriff auf Rouven Laur am heutigen Freitag um 11.34 Uhr auf dem Münsterplatz in Neuss statt.

„Mit großer Bestürzung verfolgen wir aber auch die Ereignisse rund um die Hochwasserkatastrophe in Süddeutschland. In der Nacht zu Sonntag kam dort ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Ehrenberg-Pfaffenhofen im Einsatz ums Leben. Er kenterte mit einem Schlauchboot, als er eingeschlossenen Menschen zur Hilfe kommen wollte“, heißt es in der Erklärung weiter.

Ein 22-jähriger Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Offingen gilt seit diesem Tag als vermisst. Auch er war mit weiteren Rettungskräften in einem Schlauchboot unterwegs. Das Boot kenterte bei starker Strömung während des Einsatzes.

„Polizei, Ordnungsämter, Feuerwehren und Rettungsdienste arbeiten in Einsätzen eng und vertrauensvoll zusammen. Wir helfen einander und wir trauern gemeinsam.“

#PolizeiRKN #RouvenLaur #einervonuns #seiteanseite #blaulichtfamilie

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort