Bilanz einer morgendlichen Verkehrskontrolle: Autofahrerin schnallt eigene Kinder nicht an

Bilanz einer morgendlichen Verkehrskontrolle : Autofahrerin schnallt eigene Kinder nicht an

Der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss führte am Dienstagmorgen (26.2.) Kontrollen an der Bergheimer Straße in Neuss, Höhe der Erprather Straße, durch.

Insgesamt siebzehn Verkehrsteilnehmer fuhren bei Rot über die Ampel und müssen nun einem Bußgeld von 90,- Euro sowie einem Punkt in der Verkehrssünderdatei rechnen. Fünf Autofahrer konnten die Hände nicht von ihren Mobiltelefonen lassen. Neben 100,- Euro Bußgeld ist auch hier ein Punkt in Flensburg vorgesehen. Vier Autofahrer hatten den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt. In einem Fall vernachlässigte eine 40-Jährige aus Rommerskirchen nicht nur ihre eigene, sondern auch die Sicherung zweier Kinder auf der Rückbank. Die Frau muss neben einem Punkt auch mit einem Bußgeld in Höhe von 70,- Euro rechnen.

Zeitgleich wurden in Jüchen-Neuenhofen auf der Lindenstraße (L116) Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. 80 Autofahrer hielten sich dabei nicht an die dort vorgeschriebenen 30 km/h zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Die Polizei wird Kontrollen dieser Art in regelmäßigen Abständen im gesamten Kreisgebiet fortführen. Nicht mehr Bußgelder sind dabei das Ziel der Ordnungshüter, sondern eine Verringerung der Unfallzahlen und deren mitunter schweren Folgen.

Mehr von Erft-Kurier