Auch keine mobilen Impfangebote mehr Impfzentrum schließt am 18. Dezember

Jüchen · Nach einem Erlass des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales fallen ab dem 1. Januar 2023 die stationären und mobilen Impfangebote des Landes weg. Auch das Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss schließt, und die Impfaktionen im Montanushof Grevenbroich und im Neusser Rheinpark-Center finden nicht mehr statt.

Noch bis zum 18. Dezember bleibt das Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss geöffnet.

Noch bis zum 18. Dezember bleibt das Impfzentrum des Rhein-Kreises Neuss geöffnet.

Foto: Rhein-Kreis Neuss/S. Büntig

Wer sich im neuen Jahr impfen lassen will, kann dies nur noch bei seinem Hausarzt oder in einzelnen Apotheken machen.

Das Impfzentrum an der Hellersbergstraße 2-4 in Neuss ist zurzeit montags, mittwochs und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Letzter Öffnungstag ist am Sonntag, 18. Dezember. Während im Montanushof immer montags von 12 bis 16 Uhr geimpft wird, werden im Rheinpark-Center immer samstags von 12 bis 16 Uhr Impfungen angeboten. Die letzten Termine sind der 12. Dezember (Montanushof) und der 17. Dezember (Rheinpark-Center). Bei diesen Angeboten ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ruft dazu auf, die Impfangebote im Impfzentrum und bei den Impfaktionen zu nutzen. „Impfungen sind weiter der Schlüssel zum Erfolg bei der Bewältigung der Pandemie. Alle Ungeimpften sollten sich impfen lassen; darüber hinaus ist es wichtig, den eigenen Impfschutz zu überprüfen und sich gegebenenfalls eine Auffrischungsimpfung zu holen.“ Wer sich impfen lassen will, kann einen Termin beim Haus- oder Betriebsarzt vereinbaren oder die Möglichkeit nutzen, sich noch bis Dezember ohne Termin bei einem der Impfangebote des Kreises impfen lassen.

Nach dem Landeserlass sollen die koordinierenden COVID-Impfeinheiten (KoCI) auch im ersten Quartal 2023 weiterarbeiten. Auch die KoCI des Rhein-Kreises Neuss bietet im neuen Jahr weiterhin Impfungen in Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen wie Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe an. Darüber hinaus sollen – falls sich ein kurzfristiger Bedarf ergibt – mobile Aktionen möglich sein. Stationäre Impfangebote wie im Impfzentrum wird es nicht mehr geben.

Alle Informationen zu den Impfangeboten des Rhein-kreises Neuss finden sich im Internet unter www.rhein-kreis-neuss.de/coronaimpfung.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort