1. Jüchen

Musik unter freiem Himmel:: Peruanische Weisen am Schloss

Musik unter freiem Himmel: : Peruanische Weisen am Schloss

Frische Luft ist gesund, stärkt die Abwehrkräfte, hat im Laufe der Jahrhunderte unzähligen kulturellen Ereignissen eine besondere Note verliehen und sich als „Open-Air“ auch beim „Niederrhein Musikfestival“ von Anfang an bewährt.

Damm. Es lag also auf der Hand, aus der gegenwärtigen Situation eine Tugend zu machen und in diesem Jahr zu „Musikwelten unter einem Himmel“ einzuladen – nicht allein auf Schloss Dyck, wo man bei schönem Wetter seit jeher im Freien saß, sondern auch an anderen Orten, die sich in idealer Weise für die besonderen Programme des beliebten Festivals eignen.

Dazu gibt es erstmals ein Filmprojekt, das Schule machen dürfte...

  • Beeindruckend anzusehen: die Kirschblüte im Asia-Garten, der nur noch unter strengen Auflagen besucht werden darf. <![CDATA[]]>
    : Schloss-Park mit strengen Regeln weiter für Spaziergänger geöffnet
  • Viele der Boliden sind in den vergangenen Jahren aus dem weiten Ausland nach Schloss Dyck angereist.Gut gelaunte „Classic Days“-Party-Bilder aus den vergangenen Jahren. So ließe sich dieses Jahr auf keinen Fall feiern.
    Zurück in der Zukunft : „Classic Days“ vertagen sich aufs kommende Jahr
  •  Über 100 Platzhalter sind schon bestellt, auf dem Bild oben sind gerade mal 56 zu sehen… „Das wird richtig toll“, verspricht er. Menschen können so ihr Auto als Foto schicken und der Verein lässt dann einen „Picknick-Freund“ fertigen – „den Platzhalter des Besitzers mit seinem Auto im Picknick 2020 – auch wenn es nicht in 1:1 stattfinden darf“, schmunzelt der Vereinssprecher.Auch eine stilisierte Aktie (mit Kupon) kann von den Unterstützern erworben werden. <![CDATA[]]>
    Auch drei Arbeitsplätze sind in Gefahr : Die „Classic Days“ müssen trotz Corona am Leben gehalten werden

Am 30. August beginnt das „Niederrhein Musikfestival“ mit einem Jazz-Open-Air im romantischen Park von Schloss Reuschenberg; im Innenhof von Schloss Dyck gibt es unter dem Motto „Classica Latina“ ein Zeitreise durch die peruanische Musik Perus sowie ein Gastspiel des WDR-Funkhaus-Trios mit Werken von – beachtliche Mischung! – Dohnányi, Kreisler und Joplin.

Im rustikalen Ambiente des „Tuppenhofes Kaarst“ wird der vielfach ausgezeichnete Gitarrist Klaus Jäckle eine virtuose Wanderung durch Europa unternehmen und in der Wickrathberger Barockkirche entführt Harfenist Andreas Mildner musikalisch nach „Bella Italia!“.

Und endlich präsentieren Schauspieler Adnan Maral und das Ensemble des „Niederrhein Musikfestivals“ im Düsseldorfer Robert-Schumann-Saal eine musikalische Lektion: „Türkisch für Fortgeschrittene“ heißt das west-östliche Wechselspiel, mit dem das Festival des Jahres 2020 am 25. Oktober zu Ende geht. Der Kartenvorverkauf startete diese Woche bei allen bekannten „west:ticket-Vorverkaufsstellen“, online unter westticket.de und telefonisch unter 0211/27 4000.