1. Jüchen

: Digitale Erinnerung an Tortenschlachten und mehr

: Digitale Erinnerung an Tortenschlachten und mehr

Hochneukirch. Zu den Schützenfesttagen hat sich der Heimat-Verein aus Hochneukirch etwas ganzt Besonderes überlegt: Es geht auf eine digitale Zeitreise!

Über die Kirmestage verteilt wird der Verein auf seinen digitalen Plattformen alte Bilder und Videos aus den vergangenen Jahrzehnten veröffentlichen.

Dabei sind alte Festumzüge und Paraden aus den 60ern oder 70er Jahren. Aber auch Filme der jüngeren Vergangenheit sollen gezeigt werden, verrät der Vorstand.

  • Thomas Lindgens, Vorsitzender der GHSJ, ist
    Virtuelles Spitzentreffen : Schützenfeste bis Mai vom GHSJ abgesagt
  • „Haltet weiterhin körperlichen Abstand, aber nähert euch sozial wieder euren Nachbarn.“ ...und hängt die Fahnen raus!
    : Starke Gemeinschaft und kein „Bettendorf“
  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sprach mit der Redaktion über das rheinische Sommer- und Winterbrauchtum. Und er zollte allen Schützen seinen Respekt. <![CDATA[]]>Petrauschke zu Gast beim Grevenbroicher Frühschoppen.
    Landrat bedankt sich bei Traditionshütern : „Die Schützen beweisen ihren enormen Wert für unsere Gesellschaft!“

„Dabei ist sicherlich auch die ein oder andere Tortenschlacht vergangener Manöver des Kirmesdienstags zu sehen. So wollen wir zumindest ein bisschen unser Schützen- und Heimatfest in digitaler Form aufleben lassen“, heißt es in der jetzigen Mitteilung des Hochneukirchener Heimat-Vereines an die Presse.

Übrigens: Schützenfeste werden seit vielen Jahren in Hochneukirch gefeiert. Seit wann genau, ist leider nicht überliefert, aber die erste Erwähnung eines Schützenfestes in Hochneukirch stammt aus dem Jahre 1574. In einer Polizeiordnung wurden Schützenfeste und deren übliche Gelage für einige Jahre verboten. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges beschloss man, den Verein in „Heimat-Verein“ umzubenennen.