1. Rommerskirchen

Werkbahnmuseum öffnet nach Pandemie erstmals wieder:

Werkbahnmuseum öffnet nach Pandemie erstmals wieder: : Die „Lok 12“ hat gleich am ersten Öffnungstag Premiere

Durch die Corona-Pandemie war das Feldbahnmuseum in Oekoven acht Monate für Besucher geschlossen. Am Sonntag kann es seine Tore endlich wieder öffnen.

Zu diesem besonderen Anlass wird die  frisch revidierte „Lok 12“ (Deutz) den Besuchern vorgestellt und eingeweiht. Auch an den folgenden Betriebstagen werden weitere aktuell revidierte Fahrzeuge erstmalig präsentiert.

Ab 10.30 Uhr wird der Besucherzug stündlich unterwegs sein. Für eine Mitfahrt muss man genesen, geimpft oder negativ getestet (maximal 48 Stunden alt) sein. Im Zug besteht natürlich selbstredend absolute Maskenpflicht.

 Lok 12
Lok 12 Foto: Museum
  • Auf die Maskenpflicht wird mit Schildern
    Erweiterte Maskenpflicht : Ab jetzt wird bei Missachtung zur Kasse gebeten
  • In diesem Jahr werden die Sternsinger
    „Wäre unverantwortlich“ : Keine Sternsinger in Jüchen unterwegs
  • Im Februar schien die Welt noch
    Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnung : Nur so können unsere Vereine überleben

Auch die Minibahn ist wieder mit kleinen und großen Fahrgästen vor dem Biergarten unterwegs.

Das „Bistro 600“ sorgt mit leckeren Speisen und Getränken für das leibliche Wohl; im Bistro besteht Maskenpflicht.

Weitere Informationen, auch zum Coronakonzept, online unter www. gillbachbahn.de.

(-ekG.)