Individuelles Sichtungstraining SC hofft auf Niederrheinliga

Kapellen · Nachdem die Meisterschaftssaison 2020/2021 vom Fußballverband Niederrhein für die Senioren und Junioren ohne Wertung beendet wurde und sich dadurch keine Mannschaft für eine höhere Liga qualifizieren konnte, ließ sich der Fußballverband Niederrhein etwas einfallen: Der Verbandsjugendausschuss  möchte den Vereinen die Möglichkeit geben, mit einigen ihrer Jugend-Mannschaften in der kommenden Spielzeit trotz Saisonabbruch höherklassig an den Start zu gehen.

 Der SC Kapellen hofft für drei Teams auf den Start in der Niederrheinliga.

Der SC Kapellen hofft für drei Teams auf den Start in der Niederrheinliga.

Foto: Daniel Schmitz

Bei diesem Modell wird besonders auf die Vereine geschaut, die sich mit einem guten Jahrgang eine höhere Liga zutrauen. Man möchte dadurch für ausgewogene Spielklassen sorgen.

Die Leistungsmannschaften des SC  Kapellen (U19, U17 und U15) profitieren hiervon und können so vielleicht die nächste Spielzeit 2021/2022 in der Niederrheinliga spielen.

„Welcher Spieler möchte sich nicht mit den großen Namen der Vereine am Niederrhein messen?“, fragt nun Daniel Schmitz von den Kapellener Kickern.

Er startet einen Aufruf an alle ambitionierten Spieler der Jahrgänge 2003 bis 2007, die den SC in der Qualifikation zur Niederrheinliga verstärken wollen, sich für einSichtungstraining unter jugendgeschaeftsfuehrung@sc-kapellen.com anzumelden.

(-ekG.)