1. Grevenbroich

Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert größere Brandausbreitung

Dachstuhlbrand in Neukirchen: : Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert größeren Brand

Am späten Mittwochnachmittag gegen 16.19 Uhr rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr Grevenbroich zu einer Brandmeldung im Dachbereich eines Bungalows aus.

Die Einsatzmeldung führte die Kräfte der hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löschzüge Stadtmitte, Hülchrath, Wevelinghoven und Neukirchen in den Stadtteil Neukirchen.

Dort waren nach Dachdeckerarbeiten an einem Bungalow an der Braunsberger Straße Teile der Dachkonstruktion in Brand geraten.

Im Einsatzverlauf setzten die Einsatzkräfte zwei Löschrohre vom Boden sowie ein Löschrohr über die Drehleiter für die Brandbekämpfung ein. Dazu waren drei Trupps unter Atemschutz nötig.

Wegen der anfangs raschen Brandausbreitung forderte der Einsatzleiter die ehrenamtliche Löscheinheit Wevelinghoven zur Einsatzstelle nach und ließ die Löscheinheit Kapellen zur Hauptwache alarmieren. Die Ehrenamtler stellten dort während des Brandes den Grundschutz fürs Stadtgebiet sicher.

Nachdem die knapp 40 Wehrleute in Neukirchen das Feuer gelöscht hatten, kontrollierten sie mit den Dachdeckern das Dach nach weiteren Glutnestern.

Nach gut zwei Stunden war der Einsatz durch die Einsatzkräfte der Grevenbroicher Wehr abgearbeitet.

Aussagen zur Brandursache sowie der Schadenshöhe kann die Feuerwehr Grevenbroich nicht machen.

(-ekG.)