1. Grevenbroich

Troles führt jetzt Verein „Alte Feuerwache“ an​

Neuer Vorstand : Troles führt jetzt Verein „Alte Feuerwache“ an

Zum Ende des Jahres gibt es für den Verein „Alte Feuerwache“ eine Änderung an der Spitze. Der Verein, der als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien in der „Alten Feuerwache“ sowie im eigenen Familienbüro an der Breitestraße in der Innenstadt schafft, hat einen neuen Vorstand.

Christian Abels gibt sein Amt in die Hände eines neuen Vorstandsgremiums. Er hat den Verein im Jahr 2017 mitgegründet und diesen seitdem in der Rolle des Vorsitzenden geleitet. Sabrina Hinterlang ist 2019 mit in den geschäftsführenden Vorstand eingestiegen; sie wird dem Verein als kaufmännische Leitung in Teilzeit erhalten bleiben.

Als neuer Vorstand wurde ein vierköpfiges Team gewählt, das die Arbeit des Vereins künftig weitervorantreiben wird. Als Vorsitzende wurde Heike Troles bestimmt. Sie ist Mutter von zwei Söhnen und als Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses in Grevenbroich dem Thema ‚Kinder- und Jugendförderung‘ seit langen Jahren intensiv verbunden.

Das Amt des Vize-Vorsitzenden bekleidet Thomas Meuser. Er ist als Gebietsdirektor bei der Kreis-Sparkasse Düsseldorf tätig und Vater von drei Töchtern. Stefan Meuser ist Kämmerer bei der Stadt Kaarst und wurde als Kassierer des Vereins gewählt. Er hat eine Tochter.

Beide Meuser-Brüder engagieren sich schon seit Langem für den guten Zweck in verschiedenen gemeinnützigen Organisationen. Holger Jansen übernimmt fortan das Amt des Schriftführers. Er hat selbst keine Kinder und möchte sich über den Verein künftig verstärkt für junge Menschen einsetzen.

„Wir freuen uns über die hohe Motivation und das große Engagement des neuen Vorstands, die Kinder-, Jugend- und Familienförderung in Grevenbroich auch zukünftig voranzutreiben.“, freut sich Sabrina Hinterlang.

Der Verein besteht aktuell aus 14 hauptamtlichen Mitarbeitenden. Im Auftrag des Jugendamtes erbringt er eine Vielzahl an Angeboten und Leistungen in verschiedenen Handlungsfeldern des Kinder-, Jugend- und Familienförderplans.

Dazu gehören unter anderem die offene, kulturelle und digitale Jugendarbeit, die Jugendsozialarbeit und der erzieherische Kinder- und Jugendschutz, die Familienförderung und -bildung, die Förderung der kommunalen Bildungslandschaft sowie die politische Jugendarbeit beziehungsweise die Kinder- und Jugendbeteiligung in der Stadt Grevenbroich.

Andrea Kückels, pädagogische Leitung, betont abschließend: „Im Namen des gesamten Vereins, aber vor allem im Namen der Kinder und Jugendlichen, bedanken wir uns für das große Engagement und die geleistete Arbeit der bisherigen Vorstandsmitglieder. Interessierte, die sich für das Thema Kinder- und Jugendförderung einsetzen möchten, sind jederzeit willkommen, Mitglieddes Vereins zu werden.“

(-ekG.)