1. Grevenbroich

: Verrückt: Für Mickie Krause nach dem Konzert einfach im Auto übernachtet

: Verrückt: Für Mickie Krause nach dem Konzert einfach im Auto übernachtet

Frimmersdorf. Die so genannten „Drive-In“-Konzerte am RWE-Kraftwerk in Frimmersdorf waren ein großer Erfolg. Mehr als 4.000 Menschen aus dem In- und Ausland waren dabei, um die Konzerte von „Brings“, den „Höhnern“, Kinderstar Volker Rosin und Mallorca-Künstler Mickie Krause zu verfolgen.

Die Besucher kamen dabei sogar aus Luxemburg, Österreich, den Niederlanden und Belgien.

„Von der Resonanz sind wir überwältigt“, sagen die beiden Organisatoren Marc Pesch und Dustin Thissen, „teilweise haben die Besucher bis zu sieben Stunden Autofahrt auf sich genommen, um hier mit dabei zu sein.“

Die fanatischste Fangemeinde hatte dabei Mallorca-Star Mickie Krause. Hier kamen die Besucher aus Hannover, München, Stuttgart, Hamburg und sogar aus Leipzig. Einige von ihnen verbrachten sogar die Nacht nach dem Konzert vor Ort im Auto, um am nächsten Tag die Heimreise anzutreten. „Das war unglaublich, eine großartige Stimmung“, so Krause über das „Drive-In“-Konzert, bei dem die Besucher mit Leuchtstäben in den Autos feierten. Einige „Übermütige“ kletterten sogar auf ihr Dach, wurden dann vom Sicherheitsdienst aber zurück in die Autos geschickt.

„Alles in allem haben sich die Besucher überall diszipliniert verhalten, das hat uns auch das Grevenbroicher Ordnungsamt bestätigt, das vor Ort nach dem Rechten gesehen hat“, so Organisator Dustin Thissen. Die Besucher zeigten sich begeistert. „Danke und ein großes Lob an alle, die dort gearbeitet haben. Vom Einweiser über Catering, WC-Betreuung bis hin zur Security waren alle super nett und entspannt“, schrieb beispielsweise Stephanie Simon bei „facebook“. Und Andrea Strehl schrieb: „Es war ein super organisiertes Konzert. Hat echt Spaß gemacht. Danke für den super schönen Abend“

Die Idee für die „Drive-In“-Konzerte hatte die Kölner Band „Brings“. „Gemeinsam mit der Band sind wir in den nächsten Wochen in Dormagen, Neuss und Bergheim auf Tour“, so Organisator Marc Pesch, „diese Konzerte sollte man sich unbedingt ansehen. Die Stimmung ist absolut emotional und einzigartig.“ Für die Auftritte in Bergheim am RWE-Kraftwerk Niederaußem und in Neuss auf dem Further Kirmesplatz gibt es noch Restkarten auf tickets. marcpesch.de.

„Wir danken allen Sponsoren, Helfern und den beteiligten Behörden für ihr Engagement“, so die Organisatoren. Bürgermeister Krützen hatte extra eine Videobotschaft verfasst.