1. Grevenbroich

: Wer holt sich den Erft-Kurier-Cup? Noch sind wenige Startplätze frei

: Wer holt sich den Erft-Kurier-Cup? Noch sind wenige Startplätze frei

Grevenbroich. Bereits zum 37. Mal veranstaltete der FSK Hochstaden-Noithausen in Kooperation mit dem Erft-Kurier den „Erft-Kurier-Cup“. Dass dieses Turnier schon so lange erfolgreich läuft, ist vor allem einem Mann zu verdanken: Organisator Rolf Bach.

Er plant das Fußball-Ereignis akribisch, sorgt dafür, dass genügend Teams zusammen kommen und hält auch am Veranstaltungstag alles zusammen, damit das Turnier erfolgreich über die Bühne geht.

Und dafür wird er belohnt: „Ich bin so begeistert, dass Fairplay groß geschrieben wird. Ich habe selten so ein faires Turnier erlebt; alle haben sich an die Regeln gehalten.“

  • Bürgermeister Klaus Krützen hat ein neues Hobby für sich entdeckt: Neben Wandern, Joggen und Radfahren frönt er jetzt auch dem Golfsport. Dieser biete die Möglichkeit, dass er auch gemeinsam mit seiner Gattin Sport treiben könne. Das Selfie entstand am Mittwoch-Morgen, als Krützen um 6 Uhr auf dem Golfplatz „Erft-Aue“ antrat, um seinem Hobby zu frönen. „Bei Loch zehn habe ich vier Bälle im Teich versenkt. Erst den fünften und letzten habe ich über das Wasser bekommen, sonst wäre die Runde sehr früh zu Ende gewesen“, erzählt der Golf-Anfänger offen. Wichtig sei ihm weniger das Ergebnis, als die Bewegung in der wach werdenden Natur. Und die Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen. Warum Krützen das Golf-Spielen – unverdientermaßen – schon zum Vorwurf gemacht wurde, lesen Sie auf Seite 14.
    Auseinandersetzung Stadt vs. Kreis : Endet das Verfahren mit einer Geldstrafe?
  • Wolfgang Kaiser: Statt „Krützen-Highway“ eine Langwaden-Umgehung? <![CDATA[]]>
    Kaiser warnt vor L 361-Herabstufung: : Dann passiert 30, 40 Jahre gar nichts!
  • logo
    Verkaufsoffener Sonntag abgesagt : Update: Krützen schlägt zurück

Und das soll nach Möglichkeit auch am 18. April wieder so sein. Denn dann startet der nächste Wettkampf um den Erft-Kurier-Cup. Mannnschaften aus dem Freizeit-Hobby- und Betriebssportbereich treten gegeneinander an. Bach verspricht: „Es wird uns wieder ein spannendes Turnier erwarten mit hoffentlich vielen Toren, Zweikämpfen und guter Stimmung.“ Austragungsort ist die Turnhalle am Berufs-Bildungs-Zentrum an der Bergheimer Straße.

Noch sind ein paar Plätze für Hobbymannschaften frei. Eine Mannschaft besteht aus vier Feldspielern und einem Torwart. Fliegender Wechsel ist möglich. Anmeldungen werden unter 0172/59 19 93 3 angenommen. Übrigens wird es auch einen Tag später spannend am BBZ: Denn dann treten die Mannschaften der „Varius“-Werkstätten in einem eigenen Turnier gegeneinander an.

Zur großen Siegerehrung kam im vergangenen Jahr auch Bürgermeister Klaus Krützen vorbei, der es sich nicht nehmen ließ, die Pokale persönlich zu überreichen. „Wir sollten nicht nur den Fußball, der in den Ligen durch die Vereine betrieben wird, unterstützen, sondern auch den Freizeitfußball. Der FSK Hochstaden macht das ja schon seit Jahrzehnten mit Rolf Bach. Er ist eine Institution und auch nicht wegzudenken aus der Stadt. Und von daher unterstütze ich das als alter Fußballer sehr gerne“, lobte Krützen im Vorjahr bei der Siegerehrung den Veranstalter.

-jule.