Kripo ermittelt nach Schuleinbrüchen: Zeugenhinweis führt zu Festnahmen

Kripo ermittelt nach Schuleinbrüchen : Zeugenhinweis führt zu Festnahmen

Am Donnerstagabend, gegen 20.20 Uhr, beobachtete ein Zeuge verdächtige Personen an einer Bushaltestelle an der Rheydter Straße. Die alarmierte Polizei konnte noch vor Ort drei polizeibekannte Männer im Alter von 18, 19, und 23 Jahren stellen.

Bei der weiteren Überprüfung des Trios stellten die Polizisten in einem Rucksack, neben zwei Cliptütchen Amphetamin, einem Brecheisen und Gummihandschuhen, auch diverse Elektroartikel sicher. Im weiteren Einsatzverlauf konnte ermittelt werden, dass diese Gerätschaften offensichtlich aus Einbrüchen in Grevenbroicher Schulen stammen. Die vorläufig Festgenommenen machen keine Angaben zum Tatvorwurf, über die Herkunft des vermeintlichen Diebesgutes schweigen sie sich aus.

Im Zuge der ausgedehnten Ermittlungen ergaben sich konkrete Hinweise, dass die jungen Männer für mindestens zwei Einbrüche in Schulen an der Röntgen Straße und am Schwarzer Weg im Februar und März diesen Jahres in Betracht kommen könnten. Ob die Tatverdächtigen noch für weitere ähnlich gelagerte Delikte zur Rechenschaft gezogen werden können, werden die andauernden Ermittlungen ergeben.