1. Grevenbroich

Festnahme eines Randalierers - Mordkommission ermittelt

Update: Festnahme eines Randalierers : Mordkommission ermittelt

Heute erhielt die Polizei gegen 9 Uhr Kenntnis von einem Randalierer an der Montzstraße in Grevenbroich.

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatte nach ersten Erkenntnissen Gegenstände aus einem Fenster geworfen und seinen Nachbarn dabei verletzt. Bei Eintreffen der Beamten befand sich der vermeintliche Tatverdächtige noch in seiner Wohnung.

Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob sich weitere Unbeteiligte in der Wohnung aufhielten und für diese eine Gefahr bestand, suchten die Polizeibeamten umgehend die Wohnung des Tatverdächtigen auf.

Hier trafen die Beamten auf brennendes Mobiliar, welches der Tatverdächtige offensichtlich zuvor angezündet hatte. Der Tatverdächtige wurde in der Wohnung festgenommen und zu einer Polizeiwache gebracht. Das Feuer konnte durch die Beamten gelöscht werden.

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wertet den Vorfall als versuchtes Tötungsdelikt.

Eine Mordkommission unter Leitung des Polizeipräsidiums Düsseldorf ermittelt gerade zu den Hintergründen der Tat.

Nachtrag:

Der 40-jährige Tatverdächtige wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der antragsgemäß einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Der Mann hatte am Tag zuvor eine Hantel und weitere Gegenstände von seinem Balkon in Richtung seines 29-jährigen Nachbarn geworfen und diesen verletzt. Das Opfer wurde nach medizinischer Versorgung zwischenzeitlich aus dem Krankenhaus entlassen.

Das fünfjährige Kind des Täters, welches sich ebenfalls in der Wohnung befand, wurde im Rahmen des Einsatzes unverletzt in die Obhut genommen und noch vor Ort an Mitarbeiter des Jugendamtes übergeben.

Die Tat des 40-Jährigen wird zum jetzigen Zeitpunkt durch die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach als versuchter Mord bewertet. Die Ermittlungen zum Tathergang und Motiv dauern an.

(-ekG.)