1. Grevenbroich

Politischer Ruhestand

Politischer Ruhestand

Am 1. März verabschiedete sich Hildegard Florack nach 25 jähriger Arbeit im Rat und in verschiedenen Ausschüssen in den wohlverdienten Ruhestand. Aus einer Bürgeri-Initiative gegen eine geplante Müllverbrennungsanlage heraus wurde vor rund 25 Jahren die UWG gegründet.

Als ein Gründungsmitglied hat Hildegard Florack den Weg der UWG maßgeblich und entschieden mitbestimmt. Neben ihrer langjährigen Arbeit als Fraktionsvorsitzende der UWG im Rat der Stadt hat sie sich als sachkundige Bürgerin um die Belange der Stadt im Rhein-Kreis gekümmert.

Die Probleme des Kohleausstiegs hat Hildegard Florack sehr früh erkannt und stets ihre eigene Fraktion, als auch die politischen Mitstreiter darauf hingewiesen.

  • Auf dem Foto (von links nach
    Bündnis „NahFAIRkehr“ feiert erste große Meilensteine : Rat unterstützt Resolution
  • Daniel Rnkert.
    Rinkert und Gerbrand gehen sondieren : „Wir wollen eine feste, stabile Mehrheit“
  • Kommunalwahl 2020 in Grevenbroich : Wie geht es jetzt weiter?

Für solche, wichtigen Gespräche nutzte sie meist ihren heimischen Wintergarten. Hier wurde auch so manches Mitglied für die Wählergemeinschaft geworben.

Ganz der politischen Arbeit zu entsagen fällt ihr trotzdem nicht leicht. Auch hat sie dankenswerter Weise angekündigt, der UWG bei Bedarf weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

-ekG.

(Kurier-Verlag)