1. Jüchen

: Der mutige Blick nach Europa und zur „euregio“

: Der mutige Blick nach Europa und zur „euregio“

Jüchen. . Seit dem 1. März ist Maike Hajjoubi neue Geschäftsführerin der „euregio rhein-maas-nord“. Jetzt war sie zu einem ersten Gedankenaustausch mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke im Rhein-Kreis zu Gast.

Sie dankte dem Rhein-Kreis für sein bereits jahrzehntelanges und sehr aktives Engagement bei vielen euregio-Themen.

Die euregio-Geschäftsstelle werde mit dem Rhein-Kreis auch weiterhin zu allen wichtigen Fragen der euregio-Entwicklung in Kontakt bleiben. Als nächste Ziele der euregio-Arbeit nannte sie den Abschluss der „euregio-Vision 2030“ und die Gestaltung des künftigen „INTERREG VI A“-Programms „Deutschland-Niederlande“, mit der die Europäische Kommission, das Land Nordrhein-Westfalen und die Niederlande praxisnahe grenzüberschreitende Projekte finanziell unterstützen.

  • Ulrike Guérot ist eine deutsche Politikwissenschaftlerin,
    Wie kommt Europa aus der Corona-Krise? : Petrauschke & Co diskutieren mit Guérot
  • Mit der „Luca-App“ zu mehr Freiheit?
    Kampf gegen Corona: : Rhein-Kreis will Luca-App nutzen
  • Verpackungsaktion zum Versand der medizinischen Masken
    Über 28.000 Empfänger von Sozialleistungen bekommen Post : Kreis verteilt Corona-Schutzmasken an Bedürftige

Im Bild: Maike Hajjoubi (mittig) mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Ruth Harte, Leiterin Europabüro Rhein-Kreis.