1. Jüchen

Hochneukirch: Kilometer für die neue „RADweg-Challenge“ zurücklegen

Aktion vom 5. Juli bis 13. August : Gemeinsam Kilometer für die neue „RADweg-Challenge“ zurücklegen

Das Fahrradfahren ist eines der beliebtesten Hobbys für alle Altersklassen — gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Das weiß auch der Förderverein des VfB Hochneukirch „Kids aktiv Hochneukirch. Und der möchte die Freizeitbeschäftigung nun bei der „RADweg-Challenge“ fördern. Spaß, Bewegung, Gesundheit und Sicherheit stehen dabei im Vordergrund.

Hinter der „RADweg Challenge“ versteckt sich eine Aktion, die alle Jüchener vom 5. Juli bis 13. August motivieren soll, alle möglichen Strecken auf dem Rad zurück zu legen. „Dabei ist uns die wichtig, dass noch mal gecheckt wird, dass die Fahrräder in verkehrssicherem Zustand sind. Und dann geht es darum, dass alle gemeinsam so viele Kilometer wie möglich sammeln“, verrät Organisator Marco van Luyk. Anmelden können sich alle Teilnehmer ab sofort über die App „Naviki“. Darüber werden auch die gefahrenen Kilometer gezählt.

Alle Bürger der Stadt Jüchen können mitfahren. Neben dem Spaß am Wetbewerb und der Bewegung an der frischen Luft gibt es noch mehr zu gewinnen: „Der Hauptpreis für die Altersgruppen acht bis zehn und elf bis 13 Jahre ist jeweils ein neues Fahrrad. Die restlichen Teilnehmer und Altersgruppen dürfen sich mit Glück natürlich auch über tolle Preise freuen, wie Gutscheine aus der Region, Fahrrad-Zubehörartikel, Sicherheitsartikel, Fahrradhelme, Radpflege-Sets, Reflektoren“, so van Luyk. Bewusst hat sich der Förderverein dazu entschieden, für die Preise keine Sponsoren zu suchen, sondern den örtlichen Einzelhandel zu unterstützen.

  • Thomas Fritsche, Stefan Sanders, Fynn Werner
    Zeichen des Friedens : Von Bethlehem nach Hochneukirch
  • Der Vorstand der Heimat-Vereines Hochneukirch bedankt sich bei allen Helfern für ihr Engagement und die Bereitschaft das Dorf aufzuräumen. „Es ist schön zu sehen, dass sich alle an die gültigen Coronaregeln gehalten haben und der Abstand, genauso wie die Hygiene, eingehalten werden konnte“, heißt es aus derVorstandsriege rückblickend. Da es auch in diesem Jahr wieder so viele Helfer gab, freut sich der Vorstand des Heimat-Vereins schon darauf 2021 erneut zum „Clean Up Hochneukirch“ einzuladen. Denn: Häufig wird auf sozialen Plattformen darüber diskutiert, wie viel Müll in Hochneukirch liegt und dass jeder einzelne Bürger etwas dagegen unternehmen kann. Selbstverständlich nicht nur, wenn es heißt „Clean Up Hochneukirch“.
    „Clean up Hochneukirch!“ : Ärmel aufkrempeln, sauber machen!
  • Der frische Sand wartet. <![CDATA[]]><![CDATA[]]>
    Mit freundlicher Hilfe : Viel Sand wurde verteilt

Höhepunkt soll ein Aktionstag am 21. August werden. Dann soll sich erneut alles ums Rad drehen: die Preise werden verliehen, ein Mechaniker repariert Fahrräder, die Polizei ist vor Ort,...Die „RADweg-Challenge“ ist ein Baustein des Gesamtprojektes Radweg Hochneukirch. Sie wird zum ersten Mal veranstaltet. Unterstützt wird sie von der „Aktion Mensch“.

„Es können sich auch Teams bilden. Aus Schulklassen oder Mannschaften zum Beispiel. Das ist eine super Gelegenheit, gemeinsam an der Aktion teilzunehmen und dennoch Abstand halten zu können. ,Das Team gewinnt!’. Dieses Motto ist in diesen schwierigen Zeiten wichtiger denn je. Auch wenn Isolierung und Reduzierung der sozialen Kontakte derzeit Priorität haben, können wir letztlich nur gemeinsam die aktuellen Herausforderungen bewältigen. Kinder, die noch kein Handy haben, das für die App benötigt wird, melden sich einfach gemeinsam mit den Eltern an“, führt van Luyk aus.