Klompenkirmes in Otzenrath-Spenrath „Bei uns ist jeder willkommen“

Otzenrath/Spenrath · Der Countdown für die Klompenkirmes in Otzenrath-Spenrath läuft. In einem Grußwort verraten Dirk Weidemann, 1. Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Otzenrath/Spenrath, und Pierre Klein, 1. Vorsitzender SV09 Otzenrath, was die Gemeinschaft ausmacht. Außerdem gibt es das Programm auf einen Blick.

 Dirk Weidemann, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath (r.), und Pierre Klein, Vorsitzender des SV Otzenrath.

Dirk Weidemann, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath (r.), und Pierre Klein, Vorsitzender des SV Otzenrath.

Foto: Krönchen´s Welt - Fotografie Stephanie Büttner

Liebe Klompenfreunde, Otzenrather und Spenrather, Gäste aus Nah und Fern,

uns hier in Otzenrath und Spenrath zeichnet ein großer Zusammenhalt aus. Dafür sind wir bekannt, darauf sind wir stolz. Die letzten tollen Resultate der ersten Mannschaft und der A-Jugend des SV09 sind zwei Ergebnisse dieses Zusammenhalts. Hier sind Menschen zusammengewachsen, für ein Ziel zusammen gegangen. Das wurde in beiden Fällen mit der Meisterschaft belohnt. Hier zeigt sich, was Gemeinschaften leisten können, wenn sie füreinander da sind. Hier bei uns, ohne große finanzielle Mittel oder Sonderrollen. Das Team zählt. Der Zusammenhalt. Damit kann man viel bewegen. Das zeigen uns auch viele Spiele, gerade während der Europameisterschaft im eigenen Land.

Bevor aber etwas zusammenwächst, etwas Homogenes entsteht, braucht man Offenheit und Heterogenität – Vielfalt! Nicht nur beim Sport und Fußball, auch in Wirtschaft und Gesellschaft. Vielfalt bereichert. Lässt Kreativität entstehen. Integration ist der Schlüssel. Jedoch keine Einbahnstraße, denn auch der zu Integrierende muss mitmachen und Regeln befolgen, in der Gemeinschaft, die er vorfindet. Unsere erste Mannschaft ist dafür ein gutes Beispiel. Wirkte sie auf dem Platz oft als geschlossene Einheit, so hat sie weit vorher dafür gesorgt, Menschen einzubinden, Bindungen aufzubauen, Freundschaften entstehen zu lassen. Am Anfang ist immer Offenheit die Basis.

Basis ist aber auch immer, Regeln zu akzeptieren, sich zu integrieren, gemeinsam zu gewinnen und zu verlieren, seine Rolle in einer Gruppe anzunehmen und sich auch manchmal unterzuordnen. Geben und Nehmen, so funktionieren gute Gemeinschaften. Hier entstehen sie im Fußball, aber gleichzeitig sind sie Teil unserer Klompenzüge. Viele haben in den Reihen des SV09 und VfL 09 ihren Ursprung. Weil man sich hier kennenlernt und Vorurteile abbaut. Dabei ist es egal, welche Hautfarbe jemand hat, welche Sexualität er in sich trägt oder an welchen Gott er glaubt.

„Sei ein Mensch“ hat der Vater von Marcel Reif seinem Sohn am Anfang seiner Karriere mit auf den Weg gegeben: „Sei ein Mensch!“ Diesen Appell wollen wir auch allen hier im Mikrokosmos mit auf den Weg geben: Bleibt Menschen! Bleibt offen, bleibt Demokraten. Dabei müssen wir nicht alles akzeptieren, was in unserem Land passiert. In einer Demokratie leben zu dürfen bedeutet auch nach Regeln und Gesetzen zu handeln. Bei uns nach dem Grundgesetz. Wer das nicht kann oder will, hat sein „Dabeisein“ verwirkt und sollte Konsequenzen erfahren.

Unser kleiner Klompenzug kann dabei ein Vorbild sein. Er ist bunt! Frauen, Kinder und Männer haben darin ihren Platz, ob jung oder alt. Wir halten als Klompenfreunde zusammen. Bei uns ist jeder willkommen. Aber: Auch bei uns gibt es Regeln und Leitplanken. In der Gemeinschaft entstanden und entwickelt. Und es funktioniert. Es macht sogar sehr große Freude, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Steffi und Yannick Wolters haben mit ihrer herzlichen und offenen Art jetzt fast ein Jahr an der Spitze dieser Gemeinschaft gestanden, waren unser Aushängeschild. Sie waren wie prädestiniert für unsere Werte und unsere Haltung. Sie waren Blickfang und sie haben mit ihrer Herzlichkeit Herzen geöffnet. Hier im Doppeldorf, aber auch überall dort, wo wir mit ihnen zu Gast waren. Wir danken ihnen, ihren Ministern und den Königszügen „Lecker Mädsches“ und der „Feierwehr“ für eine unfassbar schöne Zeit und wünschen ihnen ein wundervolles Finale ihrer Amtszeit.

Am Kirmessamstag übernehmen dann Nicole Meier und Thorsten Schneiders das Amt des Klompenkönigspaars für die Dorfgemeinschaft. Die beiden sind mehr als bekannt in Otzenrath und Spenrath und bringen mit den Königszügen „Pratsch Durreen“ und „SV Senioren“ zwei erfahrene Klompenzüge mit. Garniert wird das Ganze mit tollen Ministerpaaren und Ehrendamen. Man darf sich also freuen auf wunderschöne fünf Tage am zweiten Juli Wochenende, mit einem tollen Königspaar, das geht, und einem ebenso begeisternden, das kommt.

In diesem Sinne wünschen wir uns allen sonnige, friedliche und mehr als stimmungsvolle Klompenkirmestage, so wie wir es hier können und mehr als gewohnt sind.

„Maat Üch Freud!“

Für die Vorstände:

Dirk Weidemann, 1. Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Otzenrath/Spenrath

Pierre Klein, 1. Vorsitzender SV09 Otzenrath