NEW-Musiksommer in Hochneukirch Im Schmölderpark wird wieder gerockt

Hochneukirch · Er hat sich nicht nur bewährt, mittlerweile ist der „NEW-Musiksommer“ zu einem richtigen Kulturhighlight in Jüchen geworden. Am Samstag, 22. Juni, lädt die Stadt zusammen mit der NEW AG bereits zum fünften Mal zu dem beliebten Outdoor-Konzert ein.

  Von links: Anette Hacks (Amt für Schulen, Kultur und Sport), Bürgermeister Harald Zillikens, Sara Gabriel (NEW AG) und Kristina Hellendahl (Amt für Schulen, Kultur und Sport).

Von links: Anette Hacks (Amt für Schulen, Kultur und Sport), Bürgermeister Harald Zillikens, Sara Gabriel (NEW AG) und Kristina Hellendahl (Amt für Schulen, Kultur und Sport).

Foto: Kurier Verlag GmbH/Daniela Furth

Bürgermeister Harald Zillikens und Sara Gabriel von der NEW AG freuen sich sehr, auch in diesem Jahr wieder gemeinsam die Traditionsveranstaltung im Hochneukircher Schmölderpark auf die Beine stellen zu können. Auch wenn die Terminfindung dieses Mal nicht so einfach gewesen sei. Der Grund: die anstehende Fußball-Europameisterschaft. „Wir hatten einen Termin im Auge, der mit einem möglichen Achtelfinale der Deutschen Nationalmannschaft kollidieren könnte“, erklärt der Bürgermeister, „daher haben wir uns entschieden, das Konzert zu verschieben.“

Aus diesem Grund stand die ursprünglich angefragte Band nicht zur Verfügung. Doch ein mehr als würdiger Ersatz war schnell gefunden. Mit „just:is“ wird eine der Top-Cover-Bands der Region den Schmölderpark rocken. Und das nicht zum ersten Mal: Bereits bei der Jüchener Premiere des „NEW-Musiksommer“ im Jahr 2019 machte die Mönchengladbacher Band den Auftakt und legte mit ihrem Erfolg den Grundstein für die Fortsetzung der musikalischen Reihe „Musik im Park“. „Das war ein tolles Konzert“, erinnern sich alle zurück.

Ab 20 Uhr wird „just:is“ die neue pinke Bühne zum Beben bringen. Die 1991 gegründete Band sorgt mit Hits aus den aktuellen Charts und Klassikern der Musikrichtungen Rock, Pop und Soul für beste Stimmung bei den Zuhörern. Die Musiker würden dabei „nicht nur einfach ihre Setliste runterrattern“, sondern sich immer auf ihr Publikum einstellen, was Sara Gabriel sehr zu schätzen weiß. „Wenn die Stimmung gut ist, werden sie sicher auch noch ein bisschen länger als bis 22.30 Uhr spielen“, lacht sie. Wer einmal Band-Wünsche habe, könne übrigens gerne Vorschläge bei Stadt und NEW einreichen, laden sie und der Bürgermeister ein.

Aber schon vor dem Auftritt von „just:is“ startet die Party im Schmölderpark. Denn DJ Tim Kramer wird ab 19 Uhr auflegen. Der Mönchengladbacher hat seine musikalische Leidenschaft zum Beruf gemacht und tritt als professioneller DJ nicht nur deutschland-, sondern auch weltweit auf. Er bietet ein vielseitiges Repertoire und versteht es, Hits, Klassiker und elektronische Vibes zu einem perfekten Mix zu verschmelzen und damit für gute Laune und Stimmung sorgen.

„Da wir dieses Mal einen DJ als Vor-Act haben, ist das Format wieder ein bisschen anders. Da bin ich sehr gespannt“, freut sich Bürgermeister Harald Zillikens, der als Hochneukircher das Konzert fast direkt vor der Tür hat. Und er ist dankbar, dass die Nachbarn rund um den Schmölderpark das Event auch gut annehmen. Selbstverständlich sei das nicht. Besonders schön sei es, dass die Bewohner des Wohnhauses der Lebenshilfe, das direkt im Park liegt, beim „NEW-Musiksommer“ wieder tatkräftig mitanpacken und natürlich mitfeiern. Weitere Unterstützung erhält die Stadt Jüchen freundlicherweise wieder vom Team des Technischen Hilfswerks, das für die Beleuchtung des Parkgeländes sorgt, sowie dem Malteser Hilfsdienst, der mit einem Team vor Ort sein wird. Außerdem wird der Heimatverein Hochneukirch, der im Vorfeld der Veranstaltung zu seinem traditionellen Sommerfest einlädt, wieder bestens für das leibliche Wohl der Besucher sorgen.

Wie schon im vergangenen Jahr wird am Abend des „NEW-Musiksommers“, zu dem der Eintritt wie gewohnt frei ist, wieder für einen guten Zweck gesammelt. Die Spenden werden dem Türkisch-Deutschen Freundeskreis, der sich auch in einem Interview auf der Bühne vorstellen wird, zugutekommen. „Wenn jeder Gast nur ein oder zwei Euro gibt, dann sind wir schon zufrieden“, hofft Sara Gabriel auf eine große Spendenbereitschaft. Die Spendensumme wird direkt an dem Abend bekannt gegeben.

„Auch in diesem Jahr können sich die Besucher wieder auf ein tolles Programm freuen und unvergessliche, musikalische Erlebnisse unter freiem Himmel genießen“, lädt der Bürgermeister alle Musikfreunde ein. Bisher habe das Wetter auch immer mitgespielt und die schönen Sommerabende viel Publikum angezogen. Und sollte es doch einmal regnen, dann werde es eben eine große Regen-Party, sind sich alle einig.