20.000 Euro gefordert Sparkassenmitarbeiter in Jüchen verhindern Enkeltrick

Jüchen · Aufmerksame Mitarbeiter der Sparkassenfiliale Jüchen haben am vergangenen Freitag verhindern können, dass eine Kundin durch den verbreiteten Enkeltrick um 20.000 Euro betrogen wird.

 Eine Seniorin aus Jüchen wurde vermeintlich von ihrem Sohn angerufen und um einen hohen Geldbetrag gebeten. Sparkassen-Mitarbeiter verhinderten den Enkeltrick (Symbolfoto).

Eine Seniorin aus Jüchen wurde vermeintlich von ihrem Sohn angerufen und um einen hohen Geldbetrag gebeten. Sparkassen-Mitarbeiter verhinderten den Enkeltrick (Symbolfoto).

Foto: www.polizei-beratung.de/Maik Goering

Die Kundin erhielt einen vermeintlichen Anruf der Staatsanwaltschaft, dass ihr Enkel einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und nur gegen Zahlung einer hohen Kaution einer Inhaftierung entgehen könne.

Bezüglich der Zahlung wurde sie wie bei diesen Betrugsversuchen üblich unter hohen Zeitdruck gesetzt und zu absolutem Stillschweigen verpflichtet.

Wegen des ungewöhnlich hohen Auszahlungsbetrages und sensibilisiert durch die vielen Fälle der Vergangenheit sprachen die Filialmitarbeiter die Kundin eindringlich auf die Betrugsmasche an. Eine telefonische Rückfrage beim Sohn der Kundin brachte dann endgültig Gewissheit, dass es sich tatsächlich um einen Betrugsversuch handelt.

Die Kundin zeigte sich sehr dankbar, dass die Sparkassenmitarbeiter so hartnäckig geblieben sind und sie so vor dem Verlust ihrer Ersparnisse bewahrt haben.