MusikMeilenweit hilfsbereit: 2.500 Euro für die „Bedburger Tafel“

Bedburg · „Music makes the people come together“, was schon Madonna in ihrem Song „Music“ sang, bestätigte auch die 16. „Bedburger MusikMeile“. Im Rahmen der Aktion „MusikMeilenweit hilfsbereit“ verkaufte die Stadt Bedburg Festivalbändchen, deren gesamter Erlös in Höhe von 2.500 Euro an „Die Tafel“ in Bedburg geht.

Der gesamte Erlös in Höhe von 2.500 Euro, den die Stadt Bedburg durch den Verkauf des Bekenner-Bändchens „MusikMeilenweit hilfsbereit“ eingenommen hatte, geht an die „Bedburger Tafel“.

Der gesamte Erlös in Höhe von 2.500 Euro, den die Stadt Bedburg durch den Verkauf des Bekenner-Bändchens „MusikMeilenweit hilfsbereit“ eingenommen hatte, geht an die „Bedburger Tafel“.

Foto: SBed.

„Die Tafel“. Eine wichtige Anlaufstelle für viele Menschen, die nicht mehr genug Geld für Lebensmittel haben. Denn der lange Schatten von Putins Krieg in der Ukraine fällt auch auf die deutsche Wirtschaft: tanken, Energiepreise, Lebensmittel – alles wird teurer. Dieser Winter wird sich vielen Menschen von seiner besonders kalten Seite zeigen. Da kommt eine wärmende Spende für die „Bedburger Tafel“ gerade richtig, dachte sich der Bedburger Sponsor „West Label“, der seinen Logoplatz auf den Werbemitteln der „MusikMeile“ der Tafel zur Verfügung stellte – der Startschuss für die Aktion „MusikMeilenweit hilfsbereit“ war gefallen.

Mit der Spende von einem Euro konnten Meilenbesucher ein Festivalbändchen vorab im Rathaus, in den Bedburger Geschäften, der Gastronomie sowie am Tag der „MusikMeile“ selbst erwerben. Während die Bands die Bühnen rockten, brachten die Festival-Besucher und Sponsor die Spendendose zum Klirren. Viele zeigten sich besonders großzügig und spendeten weit mehr als den Verkaufspreis.

„Zunächst ein riesen großes Dankeschön für die Solidarität, die die Festival-Besucher im Rahmen der Hilfsaktion bewiesen haben. Die ,Bedburger Tafel‘ hat das verdient“, bedankte sich Bürgermeister Sascha Solbach und fuhr fort, „Uns steht ein harter Winter bevor. Menschen, die finanziell nicht auf Rosen gebettet sind, haben große Probleme. Und wir haben viele geflüchtete Menschen aus der Ukraine und Afghanistan, die das Angebot der Tafel in Anspruch nehmen. Jeder Euro wird helfen, den Winter zu überbrücken, für diejenigen, denen es nicht gut geht.“

(-ekG.)
Meistgelesen
„50 Years“
Ausstellung zum Werk von Ulrich Rückriem „50 Years“
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort