1. Grevenbroich

Fachkräftemangel bremst wirtschaftliche Entwicklung

Landrat im Austausch mit führenden Unternehmen : Fachkräftemangel bremst wirtschaftliche Entwicklung

Der Mangel an Fachkräften bremst viele Unternehmen im Rhein-Kreis in ihrem weiteren Wachstum aus. So sei es aktuell in allen Qualifikationsstufen von Hochqualifizierten und Facharbeiter bis hin zu Ungelernten schwer, Bewerber für offene Stellen zu finden.

Dies wurde bei einem Austausch deutlich, zu dem Landrat Hans-Jürgen Petrauschke Vertreter großer und bedeutender Unternehmen aus dem Kreisgebiet eingeladen hatte.

Die Wirtschaftsspitzen machten dabei deutlich, dass sich die schon seit Jahren bekannte Entwicklung mit der Corona-Pandemie weiter verschärft habe. Dabei bieten gerade Ausbildungsberufe schon nach der mittleren Reife gute berufliche Perspektiven.

Durch weitere Qualifizierungen bestünde auch nach einer Ausbildung die Möglichkeit einer weiteren persönlichen Entwicklung. Interessierten Schülern werde in den meisten Unternehmen durch Praktika ein Einblick in die unterschiedlichen Berufsbilder ermöglicht.

„Die Unternehmen in unserem Kreis bieten mit ihrem breiten Ausbildungsangebot ein attraktives Angebot für Jugendliche, das es gilt zu nutzen. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz waren für Schulabgänger noch nie so gut wie jetzt“, appelliert Petrauschke und verdeutlicht, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben ist. „Der Schritt in eine Berufsausbildung lohnt sich. Arbeitgeber bieten auch nach dem Abschluss häufig umfangreiche Möglichkeiten für die persönliche Weiterentwicklung“, so der Landrat.

(-gpm.)