1. Grevenbroich

Gartenstadt-Kicker gingen geschlossen zur Blutspende

Blutspenden in Corona-Zeiten : Gartenstadt-Kicker spendeten jetzt den „Saft des Lebens“

In den vergangenen Monaten ist es mit vereinten Anstrengungen gelungen, die Versorgung schwerkranker Patienten mit Blutkonserven zu garantieren.

Das Rote Kreuz dankt deshalb allen Menschen, die mit ihren Blutspenden dazu beigetragen haben und weist darauf hin, dass es auch in der Impfphase weiter wichtig ist, Blut zu spenden.

Bei allen Blutspendeterminen werden die Corona-Schutzmaßnahmen weiterhin umgesetzt. Dazu gehört weiterhin auch das Tragen einer MNS-Maske. „Das Gesundheitssystem kann nicht funktionieren, wenn keine Blutkonserven zur Verfügung stehen, deshalb ist es wichtig, dass weiterhin Blut gespendet wird – dieser selbstlose Einsatz dient der ganzen Gesellschaft. Der DRK-Blutspendedienst bittet deshalb, gerade jetzt ein Zeichen der Zuversicht zu setzen und Blut zu spenden“, so Stephan David Küpper, Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes.

  • Auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gehörte zu
    Erfolgreiche Blutspendeaktion im Kreishaus : Landrat ging mit gutem Beispiel voran
  • : Ratssitzung in Corona-Zeiten: Damit alles ganz „sauber“ zugeht...
  • Auch in der Gartenstadt Wevelinghoven holte Bürgermeister Klaus Krützen in dieser Woche die Fahne ab, die nun vor dem Rathaus weht. Im Bild von links PräsidentGünter Piel, Oberst Peter Schrörs, Königspaar Stefan und Ursel Fücker, Klaus Krützen sowie Vizepräsident Marcus Odenthal.Das Trömmelchen, das in „normalen“ Jahren zu den Umzügen durch die schöne Gartenstadt ruft, muss heuer leider schweigen. <![CDATA[]]>Regimentsoberst Peter Schrörs aus der Gartenstadt.
    Aus der Gartenstadt: : Das „Schützenfest der kleinen Feste“ soll neue Verbundenheit schaffen

Der nächsten Blutspendetermin in Grevenbroich ist am Montag von 16 bis 20 Uhr im Berufs-Bildungs-Zentrum an der Bergheimer Straße.

Um gerade in Corona-Zeiten lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle, sich vorab über die kostenlose DRK-Blutspende-App, die Website spenderservice.net oder den Link https://terminreservier

ung.blutspendedienst-west.de/m/40140411 eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten.

zum Foto:

Bei strahlendem Sonnenschein haben sich kürzlich 18 Mitglieder des BV Wevelinghoven zur Blutspende in der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven eingefunden. Auf Initiative von Matthias Kremer vom BV Wevelinghoven spendeten Spieler, Vorstandsmitglieder und Trainer jeweils 500 Milliliter ihres kostbaren Lebenssaftes. Heinz Werres und Birgit Baust vom Team des DRK Wevelinghoven begrüßten die Fußballer unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. Der DRK Ortsverein Wevelinghoven dankt dem Team des BV Wevelinghoven für diese besondere Spendenbereitschaft. Auch allen anderen Blutspendern einen ganz herzlichen Dank. Insgesamt konnten 211 Blutspender am 21. Februar in Wevelinghoven begrüßt werden. Ein super Ergebnis. Gerade in diesen Zeiten sind Blutspenden besonders wichtig und das Engagement jedes einzelnen Blutspenders zählt.

(ekG.)