1. Grevenbroich

Grevenbroich: Flucht vor Polizei endet im Gefängnis

Am Grevenbroicher Bahnhof : Flucht vor Polizei endet im Gefängnis

Mittwochnacht (8. September), gegen 1.50 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie sich eine Person an der Bahnhofsrückseite Merkatorstraße an Fahrrädern zu schaffen machte. Er informierte die Polizei, die mit mehreren Streifen ausrückte.

Beim Eintreffen des ersten Streifenwagens flüchtete der Verdächtige und ließ ein Fahrrad sowie zwei Fahrradreifen zurück. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nahmen Einsatzkräfte die Person hinter einem Auto kauernd fest.

Dass er Vorder- und Hinterrad von einem fremden Fahrrad abmontiert hatte, gab der Mann sofort zu und nannte auch gleich den Grund für seine Flucht. Er werde von der Polizei gesucht, da er noch eine Haftstrafe absitzen müsse.

  • Symbolbild der Polizei: Fahrrad wird mit
    Fahrradklau scheitert an aufmerksamen Zeugen : Pfiffige Zeugen
  • ⇥Foto: RKN.
    Unfall offenbart Alkoholisierung : Unbekannter Zeuge hindert Beteiligen an Flucht
  • Besonderer Einsatz: : „Happy Ent“ für quakende Zweibeiner-Familie

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten außerdem geringe Mengen Rauschgift (Marihuana und Amphetamin) und stellten dieses sicher. Die Polizei prüft weiterhin, ob er sein Fortbewegungsmittel ebenfalls gestohlen hat. Bei einer genaueren Überprüfung bemerkten die Beamten nämlich, dass die Rahmennummer des Rades unkenntlich gemacht wurde.

Es folgte die Einlieferung des 34-jährigen Grevenbroichers in eine Justizvollzugsanstalt. Wegen mehrerer Drogendelikte war er vom Amtsgericht Grevenbroich zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden. Darüber hinaus muss er sich aufgrund seiner Taten aus letzter Nacht in einem weiteren Verfahren verantworten.