Krützen fordert vom Landrat erneute Lärmmessungen in Barrenstein

Krützen fordert vom Landrat erneute Lärmmessungen in Barrenstein

Die Beschwerden aus Barrenstein über das Verkehrsaufkommen und die damit verbundene Lärmbelästigung auf der K 10 und K 31 stoßen bei Bürgermeister Klaus Krützen auf offene Ohren. Denn schon 2015 lag der so genannte „Lärmermittlungspegel“ auf der K 10 im Abschnitt L 361/K 31 bei 53,5 dB (A) und somit nur ganz knapp unter dem nachts zulässigen Orientierungswert von 54 dB (A).

Da laut jüngsten Zählungen der Verkehr auf der K 10 – möglicherweise, um der mautpflichtigen B 59 auszuweichen – zugenommen hat, hält Bürgermeister Krützen eine Überprüfung der Lärmsituation an den Kreisstraßen in Barrenstein für dringend geboten und hat in der Sache zuständigkeitshalber den Landrat angeschrieben. Der Bürgermeister schlägt vor, auf Grundlage aktualisierter Lärmmessungen gemeinsam nach geeigneten verkehrsregelnden Maßnahmen zu suchen. Krützen betont, dass ihm die problematische Verkehrssituation in Barrenstein und Allrath ein großes Anliegen ist. So hat er darauf gedrängt, bei der Sanierung der Bahnbrücke an der K 10 die Durchfahrthöhe beizubehalten und nicht aufzustocken.

(Kurier-Verlag)