Mai-Kind der WIG aus der Gartenstadt

Jury hat Qual der Wahl : Das erste Wevelinghovener „Mai-Kind“ hat schon viel Bühnen-Erfahrung

Ein Hauch von „Germany´s Next Top Model“ lag in der Luft, als eine weitere Bewerberin zum Jury-Treffen kam und die Mutter einer schon anwesenden ihrer Tochter zuraunte: „Sie ist auch da.

Jetzt sind deine Chancen gesunken ...“. Die „Werbe- und Interessengemeinschaft Wevelinghoven“ hatte zur ersten Auswahl eines „Mai-Kindes“ für die Gartenstadt geladen: Anne Wansart-Engel und Oliver Benke von der WIG sowie Gerhard Müller für den Erft-Kurier casteten die kleinen Bewerberinnen, die es nach den Sichten der Anmeldungen in die Endrunde geschafft hatten.

„Die schwierigste Aufgabe lag bei uns als Jury. Wir hatten die Qual der Wahl. Alle drei waren, jede auf ihre Art, Top-Kandidatinnen und jede hätte den Sieg verdient gehabt. Jedoch wie bei allen Wahlen kann es nur eine Siegerin geben und so haben wir am Ende das Los entscheiden lassen“, berichtet Oliver Benke.

Und dieses Losglück hatte Cassandra Hoekstra (Mitte), die gleich am nächsten Tag schon zu einem Foto-Shooting durfte (großes Bild). Die Elfjährige besucht das Erasmus-Gymnasium, spielt dort – wie auch schon in der Grundschule – in der Theater-AG mit. Vor dem Treffen mit dem Bürgermeister (sie wird vor und während des Mai-Marktes die WIG repräsentieren) hat sie keine Angst: Vielleicht wäre es anfangs ein komisches Gefühl, dann aber werde es sicher gut, strahlt sie.

Als Finalistinnen werden Anika Strube (links mit einem Maikäfer-Kostüm) und Katharina Klöther (rechts; sie tanzt gerne und spielt Fußball) ebenfalls zur Eröffnung des Wevelinghovener Mai-Marktes eingeladen. Auf Gewinnerin Cassandra wartet jetzt als nächstes ein Video-Dreh. „Alles natürlich ganz locker und mit viel Spaß“, so Benke von der WIG.

-gpm.