1. Grevenbroich

Niederrheinischer Radwandertag: Alle Kommunen bieten Rahmenprogramm​

Niederrheinischer Radwandertag: : Alle Kommunen bieten ein buntes Rahmenprogramm

Rund 30.000 Teilnehmer werden zum 29. „Niederrheinischen Radwandertag“ am Sonntag erwartet. Nach zweijähriger Pandemiepause können Radfahrfreunde wieder die Region zwischen Rhein und Maas auf dem Fahrrad erkunden und dabei Sehenswürdigkeiten am Rande der Strecken entdecken.

Ein attraktives Rahmenprogramm lädt an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr auch in den Kommunen im Rhein-Kreis zum Mitmachen ein. Die Startpunkte sind in Neuss am Kinderbauernhof, in Meerbusch beim Rathausgartenfest, in Korschenbroich beim Brunnenfest, in Kaarst am Tuppenhof, in Jüchen am Marktplatz, in Dormagen am Kloster Knechtsteden, in Grevenbroich am Kloster Langwaden und in Rommerskirchen am Kreis-Kulturzentrum Sinsteden.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke betont: „Beim ,Niederrheinischen Radwandertag‘ geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um Spaß an Bewegung: Die Teilnehmer können Fahrt und Landschaft genießen, ohne sich um die Streckensuche kümmern zu müssen. Außerdem warten auf sie zahlreiche kulturelle und kulinarische Highlights.“

So steht der Radwandertag in diesem Jahr unter dem Motto „Stadt.Land.Genuss.“ Zahlreiche Gastronomiebetriebe, Bauernhöfe und Hofläden entlang der Routen laden zu einem Besuch oder einer Führung ein. An den Start- und Zielorten sorgen Imbiss- und Getränkestände für die Versorgung der Radfahrer.

Die Teilnahme am „Niederrheinischen Radwandertag“ ist kostenlos. Alle Teilnehmer, die ihre Stempelkarte am Ende der Tour mit mindestens zwei Stempeln an einem Start- und Zielort abgeben, nehmen an einer zentralen Tombola teil, bei der sie als Hauptpreis ein Fahrrad gewinnen können.

82 markierte Rundkurse laden zum Fahrradfahren ein. 15 Routen mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden führen durch den Rhein-Kreis – von der 17 Kilometer langen Kinderroute rund um Jüchen über zwei 38-Kilometer-Strecken vom Klosterhof Knechtsteden aus bis zur sportlichen 61-Kilometer-Herausforderung zwischen Meerbusch, Willich und Tönisvorst.

Ehrenamtler des ADFC und der „Radfreunde Jüchen“ haben zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises und allen acht Kommunen den Veranstalter „Niederrhein Tourismus“ bei der Planung der Routen unterstützt.

Auf dem Tourenportal Niederrhein bei Outdooractive sind alle Routen mit interaktiven Karten zu finden unter dem Link https://maps.niederrhein-tourismus.de/de/ .

Orientierung bieten darüber hinaus Markierungen sowie das Knotenpunktsystem. Fahrräder zum Ausleihen gibt es an rund 30 Stationen – auch als e-Bikes.

  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Kreisdezernent Martin Stiller,
    Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine : Rhein-Kreis verstärkt Ausländerbehörde
  • Geimpft wird mit BioNTech, Moderna und
    Impfung als Schlüssel zum Erfolg bei der Bewältigung der Pandemie : Mobiles Impfangebot am Sonntag
  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Bettina Walther (Projektleiterin)
    Freiraumkonzept Strukturwandel : Was kommt nach dem Tagebau?

Faltpläne zum Radwandertag liegen in den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich, in den Rathäusern sowie in Tourist-Informationen, bei Radstationen und beim ADFC aus. Alle Informationen und Routen finden sich auch unter dem Link www.niederrhein-tourismus.de/radwandertag .

(-ekG.)