1. Grevenbroich

Friedliches Feiern. Und nur einen handfesten Ehekrach!

Friedliches Feiern. Und nur einen handfesten Ehekrach!

„Da simmer dabei“, die kölsche Karnevalsnacht, war auch im 16. Jahr in Folge wieder ein großer Publikumsmagnet: 1.800 Gäste feierten auf dem früheren „Blumen Esser“-Gelände bis spät in die Nacht.

Sie waren mit Shuttle-Bussen aus dem gesamten Stadtteil angereist und sorgten für eine großartige Stimmung.

Die Jecken hatten sich auch 2019 wieder tolle „Outfits“ einfallen lassen, um beim Kostümwettbewerb einen der begehrten Preise zu gewinnen. Sie kamen als Wikinger, Schnee-Engel oder Flamingos. Andere kleideten sich im Nintendo-Stil der 80er Jahre. „Toll, wie viel Mühe sich hier sehr viele Gäste geben“, freute sich Organisator Dustin Thissen. Dementsprechend hoch war die „Frequenz“ bei der Fotoaktion der „Volksbank Erft“ – hier ließen sich mehr als 700 Besucher im Kostüm ablichten.

DJ Marc Pesch sorgte mit einem Mix aus vielen Karnevalshits, Partymusik und Schlagern für eine tolle Stimmung – erst nach der zweiten Zugabe konnte die Veranstaltung beendet werden.

„Wir freuen uns darüber, dass die Jecken bei uns im Zelt wieder ausgelassen und friedlich gefeiert haben“, so Pesch, der die Veranstaltung gemeinsam mit Zeltebauer Hans-Georg Späth ausrichtet, „wir bedanken uns auch ganz ausdrücklich bei den Nachbarn für ihr Verständnis.“

Das Rote Kreuz verzeichnete nur wenige Einsätze – unter anderem mussten die Helfer einen handfesten Ehekrach schlichten und nach einer Sturzverletzung einen Gast behandeln.

Im nächsten Jahr geht „Da simmer dabei“ in seine 17. Auflage. Seit Beginn der Veranstaltung haben insgesamt rund 35.000 Menschen die nach eigenen Angaben größte Karnevalsveranstaltung der Region besucht.

-ekG.

(Kurier-Verlag)