SG Neukirchen/Hülchrath Den Nachwuchs früh an Schnelligkeit und Zweikampfhärte heranführen

Neukirchen · Es tut sich etwas in Neukirchen. Zu mindestens bei den Fußballern der SG Neukirchen-Hülchrath. Mit dem Schwung des neu errichteten Vereinsheim bekommt auch die Abteilung „Fußball“ einen neuen Anstrich.

 Eine starke Truppe: Wenn Jugendfußball und Seniorenabteilung der SG Neukirchen-Hülchrath mit der Perspektive Zukunft näher zusammenrücken, dann ergibt sich eine Gemeinschaft, die in der Tat beeindrucken kann.

Eine starke Truppe: Wenn Jugendfußball und Seniorenabteilung der SG Neukirchen-Hülchrath mit der Perspektive Zukunft näher zusammenrücken, dann ergibt sich eine Gemeinschaft, die in der Tat beeindrucken kann.

Foto: SG

Ziel des Ganzen ist eine engere Zusammenarbeit zwischen Seniorenfußball und Jugendfußball. „Bisher ist häufig zwischen Jugendfußball und Seniorenabteilung unterschieden worden. Entscheidungen wurden jeweils für die einzelnen Bereiche getroffen. Dies konnte man teilweise in der Ausbildung der Fußballer sehen, so dass der Schritt nach der A-Jugend in den Seniorenfußball für viele Kicker eine große Herausforderung war“, erklärt Christian Pletzke, Trainer der erster Mannschaft der SG Neukirchen-Hülchrath.

„Wir wollen die Jungs früh an die Schnelligkeit und Zweikampfhärte im Seniorenfußball gewöhnen, um Ihnen den Schritt in die erste Mannschaft so einfach wie möglich zu machen“, ergänzt er.

Darüber hinaus will SG Neukirchen-Hülchrath allen Jugendmannschaften eine weitergehende Perspektive im Seniorenfußball bieten. Daher arbeitet der Verein bereits jetzt an der Verzahnung zwischen der ältesten Jugendmannschaft, der B-Jugend, und der ersten Mannschaft.

 Im Bild von links die SG-Aktiven Peter Klüners, Hans Jansen, Michael Weitz, Christian Pletzke und Matthias Pilger.

Im Bild von links die SG-Aktiven Peter Klüners, Hans Jansen, Michael Weitz, Christian Pletzke und Matthias Pilger.

Foto: SG

Insgesamt soll die gesamte Abteilung wieder deutlich in den Fokus rücken.

„Gemeinsame Trainingseinheiten, Testspiele und Aktivitäten neben dem Fußballplatz sorgen schon jetzt dafür, dass sich beide Mannschaften besser kennenlernen. Die Jugendspieler profitieren bereits von den Erfahrungen der teilweisen auch noch jungen Spieler der ersten Mannschaft“, berichtet B-Jugend Trainer Matthias Pilger der Redaktion des Erft-Kurier.

Und auch am vergangenen Wochenende wurde am „Bahndamm-Stadion“ in Neukirchen näher zusammengerückt: Unter dem Motto „Neukirchen guckt Fußball“ wurde nach dem Spiel der ersten Mannschaft noch ein gemeinsames Freundschaftsspiel zwischen beiden Mannschaften absolviert.

Am Montag unterstützten dann beide Mannschaften gemeinsam das Pokalspiel der Ü32-Mannschaft der SG Neukirchen-Hülchrath.

„Die Ü32-Mannschaft spielt aktuell sehr erfolgreich und ist gespickt mit ehemaligen Spielern der ersten Mannschaft der SG Neukirchen-Hülchrath, die immer noch beeindruckend fit sind. Wir verstehen uns derzeit als Bindeglied zwischen der Jugend und den ,Altherren‘, konnte der Erft-Kurier aus dem Team erfahren.

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort