1. Grevenbroich

Stadtradeln erfolgreich beendet: Erster Platz fürs Pascal-Gymnasium

Stadtradeln erfolgreich beendet : Erster Platz für das Pascal-Gymnasium

6.965 Radelnde haben im Rhein-Kreis in der Zeit vom 28. Mai bis 17. Juni insgesamt 1.541.440 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke freut sich, dass damit die Ergebnisse aus den Vorjahren deutlich gesteigert wurden. 2020 wurden 1.130.485 Kilometer gesammelt, im Jahr davor waren es 1.042.856 Kilometer.

„In diesem Jahr haben so viele Bürger am Stadtradeln teilgenommen wie noch nie zuvor im Rhein-Kreis. Es freut mich, dass so viele motivierte Menschen bei uns überzeugt davon sind, dass das Fahrrad in vielen Situationen eine klimafreundliche und gesunde Alternative zum Auto ist“, sagte Petrauschke in seiner Bilanz.

Auf den ersten Platz kam das Pascal-Gymnasium Grevenbroich: Mit 486 Radelnden bildeten die Lehrkräfte und Schüler das kreisweit größte Team und legten mit 75.041 Kilometern die längste Strecke zurück. Petrauschke gratulierte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5d und überreichte ihnen eine Urkunde. Er betonte: „Der diesjährige Erfolg des Pascal-Gymnasiums verdeutlicht einmal mehr, dass die Begeisterung am Radfahren auch unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht nachlässt.“

  • Die Corna-Zahlen steigen weiter an.
    Update: Zahl der Todesopfer steigt auf 365 : Aktuell 839 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis
  • Werben für die Niederrheinische Raderlebniswoche (von
    Ein besonderer Fahrrad-Spaß : „Stadt.Land.Fluss“ für alle
  • „Es gibt eine gewisse Entspannung, aber
    „Corona-Notbremse“ wird aufgehoben : Im Rhein-Kreis sind einige Lockerungen in Kraft

Bei den Kommunen im Rhein-Kreis hatte in diesem Jahr erneut die Stadt Dormagen die Nase vorn: 402.007 Kilometer kamen in Dormagen zusammen, das waren 6,14 Kilometer pro Einwohner. Auf Platz 2 folgte Korschenbroich mit vier Kilometer pro Einwohner, gefolgt von Kaarst mit 3,74 Kilometer pro Einwohner.

Alle Ergebnisse – auch die der einzelnen Teams – sind auf der Internetseite http://webdefence.global.blackspider.com/urlwrap/?q=AXicBcFBDsIgEAXQfwUPAlgbCTEuTFy40juQMloChTpMS7y97x3uuJ6B_Qlw_llLuvGuFx_zVItwzXqqCwZ7cuX1_RzHwToHpuCTxFpuxG9RaeNIrANhFlkvxvTedRMfhH2gXAzPFItKTLGpQltrAB4j8Aersyhm&Z zu sehen. Die bundesweite Platzierung des Rhein-Kreises wird ebenfalls dort in den kommenden Wochen ersichtlich sein. Viele Kommunen radeln derzeit noch oder starten erst in den nächsten Wochen.

Auf die 50 Teilnehmer aus dem Rhein-Kreis mit den meisten Kilometern wartet eine Überraschung: Ihre Leistung wird mit einer nachhaltigen und öko-zertifizierten Glastrinkflasche belohnt. Verena Tranzer, die das Stadtradeln im Kreis als Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik des Rhein-Kreises begleitet, erläutert: „Da die Abschlussaktion leider dieses Jahr wegen der Pandemie erneut ausfallen musste, wollen wir mit diesem Geschenk die Leistungen der besonders aktiven Bürgerinnen und Bürger honorieren.“ Sie wird die Gewinner in Kürze kontaktieren.

Die Umsetzung der Kampagne Stadtradeln ist Teil eines Förderantrages, den der Rhein-Kreis als Mitglied in der „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise“ (AGFS) zur Förderung der Nahmobilität im vergangen Jahr bei der Bezirksregierung Düsseldorf gestellt hat.

Mit dem Stadtradeln will das „Klima-Bündnis“ möglichst viele Menschen zum Umsteigen auf das Fahrrad motivieren. Das „Klima-Bündnis“ ist das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören.

Ziel ist, die Menschen für das Fahrrad als ideales Nahverkehrsmittel zu sensibilisieren und über die Kampagne hinaus zum Fahrradfahren animieren. Neben dem Vorteil, dass vom Radfahren keine Emissionen ausgehen, leistet jeder Radfahrer einen Beitrag für seine Gesundheit.

(-ekG.)