1. Grevenbroich

Versuchter Enkeltrick: Bitte um Geld per WhatsApp-Nachricht

Versuchter Enkeltrick : Bitte um Geld per WhatsApp-Nachricht

„Hallo Papa, ich habe eine neue Nummer. Mein altes Handy ist kaputt. Kannst Du eine Rechnung für mich über Online-Banking bezahlen?“, so ähnlich klang die Nachricht, die ein 78-jähriger Grevenbroicher am Dienstagabend über den Messenger-Dienst „WhatsApp“ erhalten hat.

Der Senior wurde stutzig und rief über die Festnetznummer seine Tochter an. Sie bestätigte den Anfangsverdacht ihres lebensälteren Vaters, dass es sich nicht um ihre Handynummer handle. Glücklicherweise überwies der Grevenbroicher das Geld nicht per Online-Banking, sodass kein Schaden entstand.

Betrüger sind erfinderisch, daher warnt die Polizei im Rhein-Kreis vor der neuen Variante des Enkeltricks. Statt wie bisher telefonisch, nehmen falsche Verwandte oder Bekannte jetzt über WhatsApp mit dem Opfer über eine unbekannte Rufnummer Kontakt auf.

  • Schützenkönig Marco  Borgwardt und Königin Andrea
    Der Innenstadt-Schützenkönig weiß: : „Grevenbroicher haben so ein großes Herz“
  • Symbolbild der Polizei
    Anrufe durch falsche Polizeibeamte jetzt auch mit der 3000 : Warnung vor neuer Variante
  • Bild einer Graffiti-Schmiererei an einer Hauswand.⇥Foto:
    Sachbeschädigungen durch Graffiti : Kripo erbittet Hinweise

Die Kriminellen bitten, die neue Nummer abzuspeichern und eine Rechnung zu bezahlen, da über das angeblich neu angeschaffte Mobilfunkgerät Online-Banking nicht möglich sei. Sie bitten, einen Geldbetrag für sie zu überweisen.

Die Polizei rät, wie man sich schützen kann:

- Niemals auf Forderungen über Messenger-Dienste eingehen.

- Kontaktieren Sie unter den bisher bekannten Erreichbarkeiten

ihre Bekannten/Familienmitglieder, ob tatsächlich die Nummer geändert wurde.

- Speichern Sie eine fremde Nummer nicht direkt unter ihren

Kontakten.

Wenn Sie Opfer geworden sind:

- Erstatten Sie immer eine Strafanzeige!

- Leisten Sie auf keinen Fall weitere Geldzahlungen.

- Informieren Sie Ihre Bank, um eventuell getätigte Geldflüsse anzuhalten oder rückgängig zu machen.

(-ekG.)