Kreis übernahm die Ausstellung der Fischereischeine Zuständigkeit geändert

Grevenbroich · Seit dem 1. April erfolgt die Beantragung und Ausgabe der Fischereischeine zentralisiert beim Amt für Sicherheit und Ordnung des Rhein-Kreises und nicht mehr im Bürgerbüro des jeweiligen Wohnorts. Mit der Zuständigkeit ändert sich auch das Verfahren.

Für die Angler ergibt sich eine Änderung: Zum 1. April hat der Rhein-Kreis die Ausstellung der Fischereischeine übernommen.

Für die Angler ergibt sich eine Änderung: Zum 1. April hat der Rhein-Kreis die Ausstellung der Fischereischeine übernommen.

Foto: RKN./gpointstudio

Im Zug der Digitalisierung erfolgt die Antragsstellung und Bezahlung (analog zur Anmeldung zur Fischerprüfung) ausschließlich digital. Somit muss niemand zur Ausstellung oder Verlängerung kommen und kann alles bequem daheim erledigen.

Beim Online-Antrag sind Nachweise wie beispielsweise ein Foto des Personalausweises oder ein Foto des Zeugnisses über die bestandene Fischerprüfung hochzuladen. Die Bezahlung erfolgt im e-Payment- Verfahren per „Paypal“, Kreditkarte, Giropay oder SEPA-Lastschrift.

Anders als in der Vergangenheit wird die Verlängerung nicht mehr auf dem Fischereischein eingetragen, sondern es wird bei jeder Verlängerung ein neues Dokument ausgestellt und zugesandt. Damit wird vermieden, dass die Bürger mit ihrem Fischereischein ins Kreishaus kommen müssen oder der Schein mit der Post hin und her geschickt werden muss.

Zudem kann der Angler künftig direkt bei der Anmeldung zur Fischerprüfung den Fischereischein beantragen und diesen nach der bestandenen Prüfung mitnehmen.

Bisher musste man nach der Prüfung mit seinem Zeugnis in das Bürgerbüro des Wohnorts gehen, um dort den Fischereischein zu bekommen. Nähere Informationen im Internet: www.rhein-kreis-neuss.de/fischereischein.

(-ekG.)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort