1. Jüchen

In Jüchen werden die Angebote für Kinder weiter aufrechterhalten.

Im Lockdown : Weiter offenes Ohr für Kinder

Das neue Jahr ist gestartet und dennoch ist vieles unverändert geblieben. „Auch weiterhin führen wir unsere Angebote auf Abstand fort. Wir halten an Bewährtem fest und ergänzen es mit weiteren, vor allem digitalen Angeboten“, erzählt Diakon Rene Bamberg über die Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinden Jüchen und Otzenrath-Hochneukirch. Patrick Nilgen fügt hinzu: „Es bleibt von großer Bedeutung, für die Kinder und Jugendlichen da zu sein und den Kontakt zu halten.“ Viele kreative Ideen sind in den vergangenen Monaten gewachsen und für manches ist Zeit, was vor einem Jahr noch nicht denkbar war.

„Wir versuchen in dieser Zeit auch die positiven Seiten zu sehen. So können wir mit unseren Briefen vom Kindertreff auch weiterhin den Kontakt halten. Für die Jugendlichen haben wir einen eigenen Discord-Server auf dem wir verschiedene Online-Angebote anbieten“, erzählt Rene Bamberg.

„Auch sind wir weiterhin per E-Mail und Telefon für die Kinder erreichbar. Wenn die Kinder und Jugendlichen irgendwas auf dem Herzen haben oder Hilfe benötigen, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, mit uns Einzeltermine in der Einrichtung zu vereinbaren.“ ergänzt Patrick Nilgen.

  • Bürgermeister Harald Zillikens wurde 2020 wiedergewählt.
    Bürgermeister Zillikens : „Jüchen startet mit Zuversicht ins Jahr!“
  • Thomas Fritsche, Stefan Sanders, Fynn Werner
    Zeichen des Friedens : Von Bethlehem nach Hochneukirch
  • In diesem Jahr werden die Sternsinger
    „Wäre unverantwortlich“ : Keine Sternsinger in Jüchen unterwegs

Die Möglichkeiten für einen Einzeltermin in den Einrichtungen bestehen in der Evangelischen Jugend Jüchen jeweils von Dienstag bis Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und bei der Evangelischen Jugend Otzenrath-Hochneukirch jeweils montags von 15 bis 16 Uhr im Klippan und mittwochs von 16 bis 17 Uhr im Basement Club. „Während dieser Zeit können wir spielen, basteln, quatschen oder zusammen deine Schulaufgaben machen. Wir nehmen uns diese Zeit sehr gerne. Das Angebot gilt für Kinder und Jugendliche. Bitte meldet euch aber vorher eben per Mail, Telefon oder Nachricht an“, so die beiden Initiatoren.

Kinder, die Post vom Kindertreff erhalten möchten oder Interesse an der Einzelbetreuung haben, können sich bei den Jugendleitern Patrick Nilgen (E-Mail: patrick.nilgen@ekir.de / Mobil: 0173/68 53 74 1) oder Rene Bamberg (E-Mail: rene.bamberg@ekir.de / Mobil: 0175/98 59 57 0) melden.