: SPD lehnt Entwurffür den Haushalt ab

: SPD lehnt Entwurffür den Haushalt ab

Der Haushalt für das kommende Jahr steht. 54 Millionen Euro sollen ausgegeben werden, 52 Millionen Euro eingenommen. „Das daraus resultierende Defizit kann die Stadt noch aus der Ausgleichsrücklage ausgleichen“, betont Reiner Lange, Fraktionsvorsitzender der SPD, in seiner Haushaltsrede, „Jüchen kann also wieder einen ausgeglichenen Haushalt darstellen.“ Wegen eines Antrags in Höhe von 525.000 Euro lehnt die SPD den Haushaltsentwurf jedoch ab.

Jüchen. Anträge in Höhe von 52.000 Euro will die CDU im Haushalt 2020 unterstützen. Darunter falle unter anderem für 10.000 Euro die Verbesserung der Einrichtung an der Karl-Justen-Halle in Bedburdyck. „Wie wichtig solche Räumlichkeiten für eine Dorfgemeinschaft sind, merkt man meistens erst, wenn sie nicht mehr da sind“, begründet Ralf Cremers von der CDU. Dabei betont er die Wichtigkeit solcher Entscheidungen mit dem Wegfall der Versammlungsmöglichkeiten in den immer weniger werdenden Gaststätten und greift das Thema Jugendheim in Gierath gleich noch mit auf. „Bisher wurden unterschiedliche Varianten geprüft. Nun gilt es eine, für alle Beteiligten, gute Lösung zu finden“, so Cremers auf Nachfrage der Redaktion, was für das Jahr 2020 geplant sei, „wichtig ist es für uns, im nächsten Jahr Klarheit zu bekommen.“ Des Weiteren wolle die CDU mit ihren Haushaltsanträgen das Bewusstsein der Jugendlichen für Klima und Umwelt fördern und das Freizeitangebot für Jugendliche im Stadtgebiet verbessern. Auch das in diesem Jahr diskutierte „Container-Terminal“ greift Cremers an dieser Stelle noch einmal in seiner Haushaltsrede auf und spricht sich klar gegen den Bau aus. „Der dafür vorgesehene Standort war die Fläche zwischen der Bahnlinie und 3M. Da keine anderen Anbindungsmöglichkeiten an die Bahnlinie bestehen, ist das Thema für uns damit erledigt“, klärt er auf.

Die SPD unter Reiner Lange widmet sich Themen wie etwa dem sozialgerechten Wohnen und einem Konzept zum „Grünen Jüchen“.

Wegen eines Antrags zum Ausbau des Verbindungsweges an der Neuenhovener Straße (L 119) in Höhe von 525.000 Euro lehnt die SPD den Haushaltsentwurf jedoch ab. Die gesamten Haushaltsreden der beiden Fraktionen, CDU und SPD, lesen Sie ab Seite 4.

Alina Gries