: Verwaltung will neuen Wohnraum schaffen

: Verwaltung will neuen Wohnraum schaffen

Jüchen. Jüchen wächst. Nicht nur durch den Stadt-Status, den Jüchen Anfang des Jahres zugeschrieben bekommen hat, sondern auch wegen der vielen Bebauungspläne. Kaum rollen die ersten Bagger für die Wohneinheiten an der Peter-Busch-Straße in Hochneukirch soll morgen im Planungsausschuss über mögliche neue Flächen diskutiert werden.

Genauer gesagt, geht es hier um 15 neue Wohneinheiten an der Wanloer Straße/ Kanalstraße, sechs Wohneinheiten an der Friedensstraße in Hochneukirch und sechs Doppelhaushälften „Auf der Hoheneiche“ in Gubberath.
Gerade im Bereich der Friedensstraße handle es sich aber um beengten Wohnraum, weshalb eine Bauvoranfrage sich hierbei auf Grundflächen bis zu 50 Quadratmeter beziehe. Anders im Bereich der Kanalstraße/ Wanloer Straße. Bisher wird das Grundstück hauptsächlich zum Abstellen von Kraftfahrzeugen genutzt. Dabei sollen grundlegend 15 Doppel- und Reihenhauseinheiten errichtet werden.
Aus städtebaulicher Sicht sei die geplante Bebauung zu begrüßen, da eine Brachfläche im Zentrum in Wohnraum umgewandelt werde. Und auch „Auf der Hoheneiche“ besteht eine Bauvoranfrage für sechs Doppelhaushälften mit Garagen. Teile der ehemaligen landwirtschaftlichen Hofanlage, wie etwa die Scheune, dürfen abgerissen werden.
Das Abstimmungsergebnis des Landschaftsverbandes Rheinland steht noch aus.

Alina Gries