1. Jüchen

: Hochneukircher Lichterfest dieses Mal in Kooperation

: Hochneukircher Lichterfest dieses Mal in Kooperation

Erst noch im vergangenen Jahr feierte der Weihnachtsbaumverein Hochneukirch sein zehnjähriges Bestehen. Weil das Lichterfest des Vereins mit dem „Anknipsen“ und dem gemeinsamen Einstimmen in die Adventszeit immer beliebter wird, kooperiert der Weihnachtsbaumverein unter Präsident Sebastian Schmidt, am 29. November mit dem Jugendcafé „B@mm“ und kann somit noch mehr Attraktionen anbieten.

Hochneukirch. „Vor elf Jahren haben wir als ,Weihnachtsbaumverein’ das Lichterfest zum ersten Mal veranstaltet“, weiß Schmidt aus persönlicher Erfahrung – so hat er bereits von Kindesbeinen auf an Papa beim Aufbau geholfen. Seit nunmehr vier Jahren unterstützt Sebastian Schmidt den Verein mit seinem Engagement und Ideen. Dabei kam die Idee des Weihnachtsbaumes eher spontan als Projekt, um den Ort zu verschönern.

„Die Ausführung des Festes ist mittlerweile viel professioneller und größer geworden“, weiß Vater Kurt Schmidt – in diesem Jahr findet es sogar nicht mehr im Zelt, sondern im Foyer der Peter-Bamm-Halle in Hochneukirch statt. „Durch die Unterstützung des B@mm können wir den Besuchern noch viel mehr bieten“, so Schmidt weiter. Am 29. Dezember soll das Lichterfest nun wieder starten.

  • Der Adenauerplatz wird auch ohne Lichterfest
    „Ein Hygienekonzept könnten wir gar nicht ehrenamtlich planen und anbieten“ : Statt Lichterfest den Platz schmücken
  • Der Vorstand der Heimat-Vereines Hochneukirch bedankt sich bei allen Helfern für ihr Engagement und die Bereitschaft das Dorf aufzuräumen. „Es ist schön zu sehen, dass sich alle an die gültigen Coronaregeln gehalten haben und der Abstand, genauso wie die Hygiene, eingehalten werden konnte“, heißt es aus derVorstandsriege rückblickend. Da es auch in diesem Jahr wieder so viele Helfer gab, freut sich der Vorstand des Heimat-Vereins schon darauf 2021 erneut zum „Clean Up Hochneukirch“ einzuladen. Denn: Häufig wird auf sozialen Plattformen darüber diskutiert, wie viel Müll in Hochneukirch liegt und dass jeder einzelne Bürger etwas dagegen unternehmen kann. Selbstverständlich nicht nur, wenn es heißt „Clean Up Hochneukirch“.
    „Clean up Hochneukirch!“ : Ärmel aufkrempeln, sauber machen!
  • : Digitale Erinnerung an Tortenschlachten und mehr

„Um 17 Uhr wird das Lichterfest mit dem ,Anknipsen’ des Baumes eröffnet“, berichtet Sebastian Schmidt. Dabei wird der Baum in diesem Jahr wieder auf dem neuen Marktplatz stehen. Die Größe des Baums ist allerdings von Jahr zu Jahr unterschiedlich. „Wir setzen uns selber ein Ziel, dass es anschaulich wirkt“, meint Kurt Schmidt, „sieben Meter ist die maximale Höhe, die der Baum haben darf. Nachdem verheerenden Sturmschaden vor ein paar Jahren, falle der Baum jedoch etwas kleiner aus.

Etwa 30 Minuten später trifft der Nikolaus ein und beschenkt die Kinder. Die Tütenausgabe wird in diesem Jahr auch wieder von dem Verein gespendet. 350 Tüten packt Schmidt mit den übrigen Mitgliedern. Tüten, die nicht abgeholt werden, werden an die Lebenshilfe gespendet.

Ab 19 Uhr beginnt dann das gemeinsame Einstimmen in die Adventszeit an den festlich geschmückten Weihnachtsbuden. Dabei wird das Lichterfest von der Jägerkapelle Hochneukirch und DJ „Bernd Müller“ musikalisch unterstützt.

Und selbst dann geht es noch weiter: Ab 21 Uhr wird es im Schützenhaus Hochneukirch mit Hilfe des Jugendcafés „B@mm“ eine Jugend-Party geben. Damit will der Verein auch potenzielle neue Mitglieder ansprechen. Das Seniorenkaffee sowie das traditionelle Krippenspiel wird gemeinsam mit dem Heimatverein Hochneukirch am 14. Dezember im Foyer der Peter-Bamm-Halle stattfinden.