1. Jüchen

VfB Hochneukirch​ lädt zum Yeti-Cup ein

1.000 Kids beim Yeti-Cup erwartet : Besonderes Turnier für Nachwuchs-Kicker beim VfB Hochneukirch

Rund um das letzte Wochenende vor den Sommerferien feiert in diesem Jahr eine Sportveranstaltung Premiere, die es so in der Stadt Jüchen wohl noch nicht gegeben hat: Der VfB 08 Hochneukirch lädt Kindergärten, Grundschulen und Jugendmannschaften der Fußballvereine aus Jüchen – und Umgebung – ein, um den ersten Yeti-Cup zu spielen.

Und die Betonung liegt auf „ersten“, denn der Verein möchte das Turnier als feste Veranstaltung vor den Sommerferien etablieren, so Marcel Brunen, 2. Geschäftsführer des VfB, und Sebastian Plum, sportlicher Leiter der Junioren. Brunen selbst erinnert sich gerne an seine Schulzeit in Mönchengladbach zurück, als für Grundschulen der sogenannte „Drumbo-Cup“ ausgetragen wurde. „Das war immer ein Highlight“, erklärt er. Und solch ein Highlight soll es nun auch in Jüchen geben.

Dass die Idee auf fruchtbaren Boden stoßen würde, wurde bereits im vergangenen Jahr klar, als ein Turnier für die Kindergärten stattfand. Es sei eine ganz besondere Stimmung gewesen, berichten die beiden Vorstandsmitglieder, und schon damals wurde gefragt, wann es das nächste Turnier gebe.

Vom 15. bis 19. Juni wird nun der Yeti-Cup auf der Sportanlage des VfB Hochneukirch an der Peter-Busch-Straße ausgetragen. Donnerstag und Freitag findet der Schul-Cup statt, am Wochenende treten die Jugendmannschaften der Sportvereine gegeneinander an und am Montag kicken die Kita-Kinder. „Alle Grundschulen der Stadt Jüchen haben zugesagt, sogar jeder Jahrgang macht mit“, freut sich Plum. 20 Teams, also gut 200 bis 300 Kinder, werden in Spielen á 15 Minuten – getrennt nach Jahrgängen – gegeneinander kicken.

Für den Kita-Cup haben sich neun Kindergärten angemeldet, die jeweils mit einer U5- und einer U6-Mannschaft antreten. Sogar eine Kita aus Hockstein in Mönchengladbach ist dabei, berichtet Marcel Brunen, dass sich der Erfolg des Turniers aus dem vergangenen Jahr bereits über die Stadtgrenzen hinaus herumgesprochen habe: „Das ist für uns ein großes Lob.“

 Der Yeti ist das Maskottchen des VfB Hochneukirch und gibt dem Cup seinen Namen.
Der Yeti ist das Maskottchen des VfB Hochneukirch und gibt dem Cup seinen Namen. Foto: VfB 08 Hochneukirch

Das Wochenende des Yeti-Cups steht ganz im Zeichen der Vereine. Sechs Jugendmannschaften des VfB Hochneukirch sind am Start sowie Jugendmannschaften von fünf Gastvereinen wie VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler, dem SC Kapellen und SV Odenkirchen 05/07. Sage und schreibe 38 Teams werden antreten und hoffen, den Wanderpokal – für jedes der Turniere und jeden Jahrgang gibt es einen – nach Hause zu holen.

Die Anmeldungen für Grundschulen und Kindergärten sind übrigens noch offen, für die Vereinsturniere gibt es derzeit jedoch schon eine Warteliste. Auf die insgesamt wohl gut 1.000 teilnehmenden Kids wartet eine Goodie Bag mit einem Trikot des Yeti-Cups und weiteren Kleinigkeiten. Vor Ort werden sie außerdem mit Wasser und frischem Obst versorgt.

  • Am "Tag der Archive" lädt Dr.
    Tag der Archive : Von Lovica von Pröpper bis Dieter L. Kaufmann
  • Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Thomas Schütz, Lars
    Stabwechsel im Amt für Sportförderung : Thomas Schütz übergibt an Lars Witte
  • Carolin Unterdorfer (l.) und Carolin Pilz
    Ab dem 4. März : Bücherei in Schaan öffnet Türen für kleine Leseratten

Und da der Spaß auch rund um die Spiele nicht zu kurz kommen soll, gibt es für die kleinen Kicker und die zahlreich erwarteten Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Hüpfburgenpark, Torwandschießen, Tombola und vielem mehr. Neben den obligatorischen Würstchen – die gehören zum Fußball einfach dazu, sind sich Marcel Brunen und Sebastian Plum einig – wird es außerdem ein ausgefalleneres Catering mit Falafeln, Wraps, Pulled Pork und mehr sowie süßen Naschereien geben.

„Es ist nicht einfach ein Turnier, wir wollen uns ein bisschen abheben“, bringt es Brunen auf den Punkt. Möglich machen das dann vor allem auch die vielen Volunteers, ehrenamtliche Helfer aus den Reihen des Vereins, Eltern, Großeltern und Co., die als Ansprechpartner für die Teams da sind, das Rahmenprogramm betreuen oder beim Catering helfen. Gut 30 Helfer haben schon zugesagt, über mehr Unterstützung würde sich der VfB Hochneukirch jedoch noch freuen. Alle Infos rund um das Turnier sowie Anmeldemöglichkeiten für Teams und Volunteers gibt es unter www.yeti-cup.de.