1. Rommerskirchen

Gesucht: Räuber mit jungem Gesicht

Gesucht: Räuber mit jungem Gesicht

Das Opfer eines Raubüberfalls wurde am Montagvormittag eine 60-jährige Grevenbroicherin. Die Frau hatte gegen 10.30 Uhr ihren Ford-Kleinwagen auf dem Parkplatz eines Geldinstituts auf der Bahnstraße abgestellt.

Dort beabsichtigte die Angestellte eines Supermarktes nämlich, die Geschäftseinnahmen einzuzahlen.

Nachdem sie ausgestiegen war, öffnete sie den Kofferraum. Im gleichen Augenblick stand plötzlich eine junge männliche Person neben ihr und versperrte ihr den Weg.

  • Gerda Moritz, Rudolf Reimert, Fr. Daub,
    Aus dem Gillbach-Rathaus : Fußgängerampel an der Venloer Straße wird barrierefrei
  • Die Sicherung von DNA-Spuren erfolgt mit
    DNA-Treffer nach versuchtem Überfall an Haustür : Zigarettenstummel wird Tatverdächtigem zum Verhängnis
  • Die Polizei fahndet nach einem Verdächtigen
    Couragiertes Auftreten : Seniorin entreißt Trickdieb seine Beute

Der Mann forderte sie auf, Bargeld heraus zu geben. Nachdem die 60-Jährige sich zunächst weigerte, unterstrich der Unbekannte seine Forderung, indem er dem Opfer eine – vermutlich Pistole – entgegen hielt.

Daraufhin übergab sie ihm einen Jutebeutel, in welchem sie das Bargeld (mehrere tausend Euro) deponiert hatte. Der Räuber gab daraufhin Fersengeld und flüchtete über den Parkplatz Bahnstraße weiter in die Bielegasse.

Eine Fahndung nach dem Täter durch die zwischenzeitlich informierte Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Der junge Täter konnte folgendermaßen beschrieben werden: 160 bis 165 Zentimeter groß, zwischen 15 und 20 Jahre alt, zierliche Figur, „weiches“ junges Gesicht, kurze blonde Haare, er trug ein auffälliges hellblaues Sweatshirt mit großer weißer Aufschrift und wahrscheinlich auch eine blaue Jeans. Er sprach akzentfreies Deutsch.

In diesem Zusammenhang fiel dem Opfer vor dem Überfall auf dem Parkplatz ein dunkelfarbener Geländewagen mit getönten Scheiben und auffallend kantiger Front auf.

Dieser fuhr unmittelbar nach dem Überfall in Richtung Bahnstraße davon. Hinweise auf den flüchtigen Räuber oder dem verdächtigen Geländewagen werden erbeten unter der Telefonnummer 02131/3000.

Am gleichen Tag gegen 20:40 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Fahranfänger aus Grevenbroich mit einem Pkw einen Parkplatz an der Landsberger Straße. Mit ihm im Fahrzeug ein 19-jähriger aus Neuss. Auf dem Parkplatz stieß der 20-Jährige gegen einen geparkten Pkw und beschädigte diesen. Im Anschluss an den Unfall entschlossen sich die beiden, einen Fahrerwechsel vorzunehmen und entfernten sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Ein aufmerksamer Zeuge unterrichtete die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen konnte der 20-jährige Fahrer ausfindig gemacht und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Später wurde der Unfallwagen in Dormagen auf einem Waldparkplatz vorgefunden. Dort stellte sich dann heraus, dass der 19-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

(Kurier-Verlag)