1. Rommerskirchen

Wenn Dracula dem Nebel entsteigt, kann nur noch Popeye helfen ..!

Wenn Dracula dem Nebel entsteigt, kann nur noch Popeye helfen ..!

Die Erft-Kurier-Leser haben eine gute Wahl getroffen: Der Rommerskirchener Narrenzug ist in der Tat der schönste — und freigiebigste — in der Region. Auch wenn er heuer mit ein wenig Verspätung, dafür aber gut bewacht von jeder Menge "Security" startete, lohnte sich das Warten auf jeden Fall: Tolle Kostüme, brodelnde Lebensfreude im und am Zug, jede Menge Wurfmaterial zum Fangen und Aufklauben, fröhliche Schunkelmusik live und vom Band — was will das Jecken-Herz denn mehr?

Die Erft-Kurier-Leser haben eine gute Wahl getroffen: Der Rommerskirchener Narrenzug ist in der Tat der schönste — und freigiebigste — in der Region. Auch wenn er heuer mit ein wenig Verspätung, dafür aber gut bewacht von jeder Menge "Security" startete, lohnte sich das Warten auf jeden Fall: Tolle Kostüme, brodelnde Lebensfreude im und am Zug, jede Menge Wurfmaterial zum Fangen und Aufklauben, fröhliche Schunkelmusik live und vom Band — was will das Jecken-Herz denn mehr?

 Bürgermeister Martin Mertens warf wertbewusst Kamelle für Kamelle.
Bürgermeister Martin Mertens warf wertbewusst Kamelle für Kamelle.

Besonders viel Beifall bekamen die Gruppe mit der Reminizenz an die 50er Jahre, die Draculas mit eigener Nebelmaschine und natürlich die Gesellschaftswagen mit den närrischen Tollitäten. Fazit: Familiär und absolut familientauglich.

(Kurier-Verlag)