1. Blaulicht

Festnahme nach versuchtem Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Festnahme nach versuchtem Aufbruch eines Zigarettenautomaten : Zeugen stoppten einen der Flüchtingen

An der Sebastianusstraße beobachtete ein aufmerksamer Zeuge am Samstagmorgen (16.5.), gegen 2:35 Uhr, wie drei Verdächtige versuchten, einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln. Umgehend fuhren mehrere Streifenwagen zum Tatort.

Die Unbekannten flüchteten daraufhin in den anliegenden "Martinuspark". In der Grünanlage hielten sich zwei weitere Zeugen auf, die einen der Verdächtigen auf seiner Flucht stoppten und bis zum Eintreffen der eingesetzten Beamten festhalten konnten. Der Beschuldigte wurde festgenommen.

Die Ermittlungen gegen den 22-Jährigen wegen versuchten schweren Diebstahls dauern an. Bisher schweigt er zu den Vorwürfen. Eine Fahndung der Polizei nach den beiden anderen Tätern blieb bislang erfolglos.

Die Zeugen beschreiben die beiden flüchtigen Männer wie folgt. Erster Tatverdächtiger: circa 170 bis 180 Zentimeter groß, trug eine helle Sturmhaube, ein helles T-Shirt sowie eine dunkle Hose. Zweiter Tatverdächtiger: circa 180 bis 190 Zentimeter groß, er trug dunkle Kleidung und ein T-Shirt. Auffällig waren seine weißen Schuhe.

Die Kripo bittet Zeugen, die am frühen Samstagmorgen (16.5.) im Tatortbereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder zu den Identitäten der Gesuchten Angaben machen können, sich mit dem Kriminalkommissariat 24 in Grevenbroich, unter Telefon 02131 300-0 in Verbindung zu setzen.

Dieser Sachverhalt zeigt, wie wichtig aufmerksame Zeugen sein können. Die Polizei geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Straftaten vor - doch sie kann nicht überall sein. Die Polizei ruft weiterhin dazu auf, bei verdächtigen Beobachtungen sofort den Notruf (110) zu wählen und das Geschehen so genau wie möglich den Beamten zu schildern. Niemand muss sich hierbei selbst in Gefahr bringen.

(-ekG.)