Drei Partien wegen zu vieler Ausfälle verschoben Scorpions zeigten in Monheim beste Leistung der Saison

Jüchen · Eine Welle von Erkrankungen und Verletzungen wirbelte den Spielplan der Scorpions am vergangenen Wochenende durcheinander. Drei der acht geplanten Partien mussten wegen zu vieler Ausfälle verschoben werden. Auch Trainer Laszlo Lang zählte zu den Erkrankten und konnte nicht auf der Bank Platz nehmen.

 Fleißige Punktesammler der Scorpions-Herren: Aurélien Espinet (links, rotes Trikot, Nummer 95), Sören Anstötz (Mitte) und Burak Oezen (rechts, Nummer 7) warfen für die SG Gierath in Monheim zusammen 35 Zähler.

Fleißige Punktesammler der Scorpions-Herren: Aurélien Espinet (links, rotes Trikot, Nummer 95), Sören Anstötz (Mitte) und Burak Oezen (rechts, Nummer 7) warfen für die SG Gierath in Monheim zusammen 35 Zähler.

Foto: Norbert John

Doch die Herren-Basketballer der SG Rot-Weiß Gierath ließen sich davon nicht irritieren und zeigten im Auswärtsspiel bei der BG Monheim ihre beste Saisonleistung. Dass am Ende dennoch eine knappe und unglückliche 62:69-Niederlage auf der Anzeigetafel stand, zeigt zum wiederholten Mal, dass die Scorpions in dieser Saison wahrlich nicht vom Glück verfolgt sind.

Landesliga Herren: BG Monheim – SG Gierath 69:62(34:31)

Statt des erkrankten Trainers Laszlo Lang übernahm Routinier „Ali“ Bayer in der schweren Auswärtsbegegnung das Coaching der Landesliga-Truppe. Unter seiner Leitung schwangen sich die Gierather zur stärksten Vorstellung auf, die sie in dieser Saison aufs Parkett brachten. Die Scorpions erwischten den besseren Start und gingen im ersten Abschnitt in Führung. Auch wenn die heimstarken Monheimer anschließend die Zügel anzogen und bis zur Pause das Resultat drehten, blieben die Gäste in Schlagdistanz. Erst im dritten Abschnitt schwächelte Gierath etwas und die Begegnung schien den erwarteten Verlauf zu nehmen.

Aber im Schlussviertel kamen die Scorpions noch einmal zurück und holten kräftig auf. Leider reichte die Zeit nicht mehr für eine komplette Wende, doch auch mit dieser Leistung können die Gierather Herren weitgehend zufrieden sein. Aushilfscoach „Ali“ Bayer: „Wir haben vorn ein paar einfache Würfe vergeben und hinten den Monheimer Center nicht in den Griff bekommen. Sonst wäre heute noch mehr möglich gewesen, denn wir haben eine disziplinierte und geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt.“ SG Gierath Herren: Oezen (13), S. Hebben (12), Anstötz (11), Espinet (11), Pütz (10), John (5), Hesse, Teichmann, Bayer, Schmidt.

Oberliga U18 männlich: VfL Merkur Kleve – SG Gierath 42:71(16:30)

Mit lediglich fünf Akteuren reiste die männliche U18 der Gierather an den Niederrhein – und triumphierte dennoch deutlich. Bei dem für die Oberliga-Tabelle enorm wichtigen Sieg erwies sich erneut Samir Neumann mit 32 Zählern als erfolgreichster Punktesammler.

Oberliga U16 weiblich: Barmer TV 2 – SG Gierath 57:47

Die weibliche U16 der Scorpions kassierte in Wuppertal eine schmerzliche Niederlage, da die Gierather Mädchen die körperliche Überlegenheit des gastgebenden Barmer TV nicht kompensieren konnten.

Kreisliga U16 männlich: Garather SV – SG Gierath 41:86(23:43)

Die U16-Jungen der Gierather setzten ihren Erfolgsweg fort und verteidigten dank des verdienten doppelten Punktgewinns ihren ersten Tabellenplatz. Maßgeblich zum fünften Sieg im fünften Saisonspiel trug die tolle Einstellung der dezimierten Truppe bei.

Kreisliga U14 gemischt: SV Bayer Wuppertal – SG Gierath 25:62(9:27)

Bereits zum siebten Mal als Sieger vom Feld ging die gemischte Scorpions-U14. Sie zeigte im Bergischen Land einen sehr selbstbewussten Auftritt und verteidigte souverän die „weiße Weste“ und die Tabellenführung.