1. Grevenbroich

Corona-Krise: Wenn die Kids daheim bespaßt werden wollen.

Wenn die Kids daheim bespaßt werden wollen.Heute : Wir basteln uns eine Regenwolke

Keine Schule. Keine KiTa. Kein Spielplatz. Kein Treffen mit Freunden. Da kann sich daheim leicht der Stress mit den lieben Kleinen einstellen. Um dem vorzubeugen, wird der Erft-Kurier täglich einen Spiel- und Freizeitvorschlag machen, der gestressten Mamis und Papis helfen soll.

Redakteurin Julia Schäfer steht vor dem gleichen Problem wie viele Eltern. Gemeinsam mit ihren Söhnen stellt sie ab sofort jeden Tag einen Tipp vor, wie die Zeit mit viel Spaß, Kreativität aber immer auch einem Lerneffekt besonders gestaltet werden kann.

Heute basteln wir uns eine Regenwolke.

Die Zutaten. Foto: KV/Julia Schäfer

Auch dafür benötigen wir nicht viel: unsere oft benutzte Lebensmittelfarbe, Wasser, eine große Vase, kleine Schüsseln, eine Pipette (wir haben einfach eine alte Spritze von Fiebersaft genommen).

Zuerst gebt ihr zur Hälfte Wasser in die Vase, dann den Rasierschaum drauf. Das ist unsere Wolke.

Er hat eine geringere Dichte als Wasser und geht deshalb nicht unter oder vermischt sich.

Unser farbiger Regen sucht sich seinen Weg, Foto: KV/Julia Schäfer

In die kleinen Gläser füllt ihr ebenfalls Wasser und rührt die verschiedenen Farben ein. Jetzt gebt ihr mit der Spritze die Farbe klecksweise auf den Schaum.

Sie sucht sich ihren Weg durch die Wolke und sorgt unten für bunte Farbspiele. Schön zu beobachten!

So werden unsere Wolken bestückt. Foto: KV/Julia Schäfer

-Jule.

Das Experiment ist gelungen. Foto: KV/Julia Schäfer