1. Grevenbroich

Elternbefragung für dritte Gesamtschule

Elternbefragung für dritte Gesamtschule : FDP fordert Neutralität von Krützen und Heesch

Bürgermeister Krützen hatte im Erft-Kurier in Sachen „dritte Gesamtschule“ eine Elternbefragung angekündigt, die wohl auch der Linie der Aufsicht führenden Bezirksregierung Düsseldorf entspricht.

Die Freien Demokraten haben jetzt per Antrag an den Rat gefordert, dass diese Befragung auf eine möglichst breite Basis gestellt und vor allem neutral betrieben wird. „Weil der Bürgermeister und seiner Aussage nach Schul-Dezernent Michael Heesch nach wie vor eine dritte Gesamtschule favorisieren, ist es wichtig, die Befragung ohne Wertung in eine bestimmte Richtung zu beeinflussen“, so Fraktions-Chef Markus Schumacher in seinem Antrag.

Er fordert zudem, die Befragung nicht nur auf den Kreis der Eltern in Grundschulen zu beschränken. Um eine möglichst fundierte Meinung der Grevenbroicher Eltern zu erhalten, sei eine Einbeziehung der Eltern von Kindern der Jahrgangsstufen 5 und 6 anzustreben. Und auch potenzielle Ausbildungsbetriebe in der Stadt sollten mit einbezogen werden. Durch eine gute passgenaue schulische Ausbildung an der Realschule könne ein Beitrag geleistet werden, dem insbesondere im Handwerk massiv um sich greifenden Fachkräftemangel entgegenzutreten.

(-gpm.)